Video

Frankfurt hat offenbar schon mit Kevin Großkreutz gesprochen und denkt über eine Verpflichtung des Ur-Dortmunders nach. Tief in die Tasche greifen will die Eintracht aber wohl nicht.

Eintracht Frankfurt denkt offenbar über eine Verpflichtung von Kevin Großkreutz nach.

Die Eintracht habe bereits mit dem Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund gesprochen, berichtet die "Frankfurter Rundschau", der 27-Jährige sei grundsätzlich bereit, den BVB zu verlassen und nach Frankfurt zu wechseln.

Weltmeister Großkreutz spielt beim BVB unter Thomas Tuchel keine Rolle mehr, spielte zuletzt sogar in der Regionalligamannschaft.

Bei der Eintracht könnte er Takashi Inui ersetzen, falls dieser nach Spanien wechselt. An Großkreutz soll unterdessen auch der 1. FC Köln interessiert sein.

Finanziell müssten sich Großkreutz und Frankfurt bzw. der BVB aber wohl noch einig werden, das Gehalt war in den Sondierungsgesprächen offenbar noch nicht Thema.

Bei der Ablöse für die Dortmunder Identifikationsfigur würden die Frankfurter nach Einschätzung der "FR" nicht allzu tief in die Tasche greifen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel