vergrößernverkleinern
U19 Germany v U19 Spain - UEFA European Under-19 Championship
Thilo Kehrer spielt ab sofort für die Schalker Regionalliga-Mannschaft © Getty Images

Nach seiner unerlaubten Abwesenheit in der Vorbereitung und dem geplatzten Wechsel zu Inter kehrt Thilo Kehrer zu Schalke zurück - aber nicht in die erste Mannschaft.

Jungspund Thilo Kehrer muss bei Schalke 04 nach seinen geplatzten Italien-Fantasien wieder ganz kleine Brötchen backen.

Zwar nahmen die Königsblauen nach Angaben von Sportvorstand Horst Heldt bereits vor einigen Tagen die Entschuldigung des 18-Jährigen für seine unerlaubte Abwesenheit in der Saisonvorbereitung nach der U19-EM in Griechenland an, doch muss der Abwehrspieler bis auf Weiteres beim viertklassigen U23-Team der Königsblauen in der Regionalliga kicken.

"Wir haben ein langes Gespräch mit ihm geführt", berichtete Heldt von Kehrers reumütiger Rückkehr. Vorerst soll der Innenverteidiger, wie Trainer Andre Breitenreiter am Donnerstag auf der Pressekonferenz der Gelsenkirchener vor dem Bundesliga-Auftakt am Samstag erläuterte, in der Reserve der Knappen "zeigen, dass er Bock auf Schalke hat".

Breitenreiter will keine Prognose abgeben

Darüber hinaus jedoch wollte Breitenreiter keine Prognose für einen Aufstieg des Teenagers, für den überhaupt noch kein Einsatz im Senioren-Bereich zu Buche steht, in Schalkes Profi-Kader abgeben. Der Vertrag des Talentes bei Schalke läuft noch bis Sommer 2016.

Kehrer hatte sich nach seinem Einsatz bei der U19-EM nicht wie vereinbart zu Beginn der zweiten Juli-Hälfte wieder bei Schalke zurückgemeldet und wochenlang unentschuldigt beim Training gefehlt.

Berichten mehrerer italienischer Zeitungen zufolge soll Kehrer stattdessen mit seinem Berater Verhandlungen mit den Nobelvereinen Inter Mailand und AS Rom geführt haben, die inzwischen jedoch offenkundig gescheitert sind.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel