vergrößernverkleinern
Gianluca Gaudino (FC Bayern)
Gianluca Gaudino (r.) will sich weiter bei Pep Guardiola empfehlen © Getty Images

Der FC Bayern schickt Gianluca Gaudino zur Regionalliga-Mannschaft. Trotz dieser Enttäuschung und Angeboten von anderen Klubs bleibt das Talent in München und kämpft um seinen Platz.

Gianluca Gaudino wird in dieser Saison auf jeden Fall beim FC Bayern bleiben. Das bestätigte sein Vater und Berater Maurizio Gaudino SPORT1.

"Wir gehen jetzt erst einmal diesen Weg mit. Und dann sehen wir in ein paar Monaten, was passiert", sagte er.

Der 18-Jährige war zusammen mit Julian Green und Sinan Kurt von der ersten Mannschaft der Münchner zur U23 in die Regionalliga degradiert worden.

"Es ist natürlich eine schwierige Situation, wenn man oben ist und dann runter muss. Das ist vom Mentalen her schwieriger als umgekehrt", sagte Vater Gaudino. "Aber er verarbeitet das gut und gibt Gas."

Erst vor knapp drei Monaten hatte sein Gianluca Gaudino seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Unter gänzlich anderen Voraussetzungen: "Es war nicht so geplant. Es war geplant, dass er bei den Profis dabei ist. Deshalb haben wir uns so positioniert."

Deshalb fragten mehrere Klubs an, sahen die Chance, das Talent mit der Aussicht auf mehr Einsätze auf höchstem Niveau zu sich locken.

Doch Gianluca will sich bei den Bayern durchsetzen, lehnte alle Angebote ab. Wie bereits vor seiner Vertragsunterschrift, als laut seinem Vater "mehrere internationale Spitzenvereine" angeklopft hatten. "Er hat aber gleich gesagt: 'Papa, ich bin noch nicht soweit, ich möchte in München bleiben'", sagte Maurizio Gaudino.

Klar ist aber auch: Bekommt das Talent bis zum Winter keine Chance bei den Profis, werden die Gaudinos die Situation neu analysieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel