vergrößernverkleinern
Martin Kind ist seit 1997 Präsident von Hannover 96
Martin Kind ist seit 1997 Präsident von Hannover 96 © getty

Hannover 96 will sich in der Nachfolgereglung von Manager Dirk Dufner Zeit lassen und unter Umständen bis zum Winter warten.

Offenbar bevorzugen die Niedersachsen mittlerweile die Lösung, die Aufgaben auf zwei Personen zu verteilen.

"Ziel ist es, bis spätestens Mitte November beide Positionen zu besetzen", sagte Präsident Martin Kind der Sport Bild.

Dufner und der Klub hatten vor zwei Wochen erklärt, dass sie Ende August ihre Zusammenarbeit vorzeitig beenden.

Kind wolle nun einen Sportdirektor verpflichten, der nah an der Mannschaft ist und einen Sportchef, der den sportlichen Bereich organisiert.

Laut Sport Bild ist der ehemalige HSV-Manager Oliver Kreuzer weiter ein Top-Kandidat für den Sportdirektoren-Posten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel