Video

München - PK beim VfL Wolfsburg und FC Bayern: Nachdem die Wölfe noch keine Einigung im De-Bruyne-Wechsel verkünden, redet beim FC Bayern Arturo Vidal über Ex-Klub Leverkusen - und macht eine kuriose Ansage. Der TICKER zum Nachlesen.

Alle Augen auf den 3. Bundesliga-Spieltag - und einen ganz heißen Transfer:

Kommt alles wie erwartet, wechselt Kevin De Bruyne vom VfL Wolfsburg zu Manchester City. Doch vor der Partie gegen den FC Schalke 04 haben "Wölfe"-Coach Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs eine vorzeitige Einigung mit den Engländern dementiert.  

Beim FC Bayern warnte derweil Arturo Vidal vor der anstehenden Partie gegen seinen Ex-Klub Bayer Leverkusen (Sa., 18.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio auf SPORT1.fm) - und machte eine kuriose Ansage, sollte er mit dem Rekordmeister die Champions League gewinnen.

Die Pressekonferenzen im LIVETICKER zum Nachlesen.

+++ 14.22 Uhr: Nachher noch die CL +++ 

Im Übrigen ist an dieser Stelle noch lange nicht Schluss. Ab 17.45 Uhr geht es dann im LIVETICKER weiter mit der Auslosung der Gruppenphase für die Champions League, die in Monaco steigt. Also dranbleiben und bis dahin.  

+++ 14.20 Uhr: PK mit Vidal beendet +++

Das war es: Vidal hat alles gesagt, was er sagen wollte. 

+++ 14.18 Uhr: Auch mental gewachsen +++

Seit seinem Abschied aus Leverkusen habe er bei Juve "viel dazu gelernt - auch, mehr mit dem Kopf zu spielen. Meine Spielweise ist anders", sagt Vidal.

+++ 14.13 Uhr: Wirklich auf der Hut +++

Das Geschehen in Leverkusen verfolgt der raubeinige Mittelfeldspieler nach wie vor mit Interesse. Auch das 3:0 der Werkself im Play-off-Spiel zur Champions League gegen Lazio Rom hatte Vidal gesehen und warnt deshalb vor dem Spiel am Samstag: "Leverkusen spielt sehr aggressiv. Die spielen ab der ersten Minute Pressing, da müssen wir aufpassen."

+++ 14.10 Uhr: "Das Beste rausholen +++

Deshalb sei es auch "ein spezielles Spiel. Ich habe noch nie gegen meinen Ex-Verein gespielt. Ich bin Leverkusen noch immer sehr dankbar. Aber jetzt spiele ich für die Bayern, da will ich das Beste herausholen", sagt der Aggressive Leader.

+++ 14.09 Uhr: Eine Herzensache +++

Sollte er aber gegen Bayer sein erstes Bundesliga-Tor seit seiner Rückkehr erzielen, werde er sich "natürlich freuen. Ich werde das aber mit Respekt behandeln", unterstreicht Vidal. Zumal er Leverkusen noch "immer im Herzen" trage.

+++ 14.07 Uhr: Zurückhaltung ja und nein +++

Beim Wiedersehen mit Leverkusen will sich der "Krieger" bei einem möglichen Torjubel zurückhalten, in den Zweikämpfen aber definitiv keine Gnade kennen. "Ein klares Nein, das sind meine Gegner", sagt der 28-Jährige.

+++ 14.05 Uhr: Respekt vor Ex-Klub +++

Mit Blick auf das anstehende Duell gegen seinen früheren Arbeitsgeber Leverkusen hebt Vidal warnend den Zeigefinger. "Wir sind gewarnt und dürfen Bayer mit seinen Qualitäten nicht unterschätzen." 

+++ 14 Uhr: Es geht los: Vidal spricht +++ 

Na endlich, er ist da, die PK beginnt. Und Vidal macht gleich mal eine Ansage. Sollte er mit den Bayern die Champions League gewinnen, wolle er sich den Henkelpott tätowieren lassen.

+++ 13.58 Uhr: "Wölfe" ebenso gespannt +++

Beim VfL werden nach der Auslosung nach SPORT1-Informationen wohl Coach Dieter Hecking, Weltmeister Andre Schürrle und Keeper Diego Benaglio Rede und Antwort stehen.

+++ 13.52 Uhr: Wie reagieren die Bayern? +++

Nach der Auslosung werden bei den Bayern Sportvorstand Matthias Sammer und Jerome Boateng kurze Einschätzungen zu den Kontrahenten in der Königsklasse abgeben. Auch Trainer Pep Guardiola, Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und weitere Spieler wollen Stellung nehmen.

+++ 13.49: Und was droht Wolfsburg? +++

Ganz dick kann es bei der Zeremonie im Grimaldi-Forum auch für Wolfsburg kommen - wie auch für Borussia Mönchengladbach. Gladbach bei seiner Königsklassen-Premiere und der VfL landen angesichts ihrer schlechten UEFA-Koeffizienten nun definitiv in Topf vier. Die vagen Hoffnungen auf Topf drei wurden durch die Play-off-Ergebnisse am Dienstagabend zerstört.

+++ 13.47 Uhr: Oder doch gegen Schweinsteiger? +++

Auch Manchester United mit Bastian Schweinsteiger könnte den Bayern zugelost werden, die Engländer qualifizierten sich am Mittwochabend in Brügge (4:0) für die Königsklasse.

+++ 13.44 Uhr: Schwere Brocken drohen +++

Bayern droht schon in der Gruppenphase der Champions League ein Hammer-Duell mit Spaniens Rekordmeister Real Madrid. Nach einer Reform der UEFA-Setzlisten bei rutschen die Königlichen als Meisterschaftszweiter bei der Auslosung in Lostopf zwei. Und: Neben Real sind aus Topf zwei auch Atletico Madrid, der FC Porto, der FC Arsenal, Manchester City und der FC Valencia mit Shkodran Mustafi mögliche Gegner der Bayern.

+++ 13.40 Uhr: Nachher noch die CL +++ 

Im Übrigen ist an dieser Stelle noch lange nicht Schluss mit dem SPORT1-LIVETICKER. Ab 17.30 Uhr geht es dann weiter mit der Auslosung der Gruppenphase für die Champions League, die in Monaco steigt.  

+++ 13.35 Uhr: Wann kommt King Arturo? +++

So langsam könnte es hier nun wirklich mal losgehen mit der Pressekonferenz des Chilenen.  

+++ 13.33 Uhr: Das war's von "Pizza" +++

Für ihn ist die PK beendet. Pizarro wird am Samstag vor dem Bundesliga-Gipfel gegen Bayer Leverkusen in München nach insgesamt neun Jahren beim Rekordmeister offiziell verabschiedet. In insgesamt 383 Bundesligaspielen für die Bayern und Bremen erzielte er 176 Tore und ist damit bislang der erfolgreichste Ausländer der Bundesliga-Historie.

+++ 13.30 Uhr: München ebenso im Herzen +++

"Ich spiele noch ein bisschen weiter. Nach meiner Karriere bleibe ich dann in München", sagt Pizarro. Ob sich dann auch eine Funktion beim FCB findet?

+++ 13.27 Uhr: Seitenhieb für die Löwen +++

Die Erstligisten Augsburg und Ingolstadt sollen Interesse an Pizarro gehabt haben, aber auch 1860 München hatte Kontakt aufgenommen. Aber als ehemaliger Bayern-Spieler könne er "doch nicht zu Sechzig gehen, als Bremer kann man auch nicht nach Hamburg gehen, finde ich", sagt er.

+++ 13.22 Uhr: Kein Karriereende +++

Ein Karriereende schloss der Peruaner aber kategorisch aus, zumal er auch in der Nationalmannschaft weiterspielen will. Deshalb kommt für Pizarro auch ein Abstieg in die Zweite Liga nicht infrage. Bundesliga solle es sein oder Ausland, "aber auch erste Liga".

+++ 13.20 Uhr: Wie heißt der nächste Klub? +++

Nach dem Abschied von Bayern hat Pizarro immer noch keinen neuen Verein gefunden. "Ich habe ein paar Anfragen, es war aber noch nicht das Richtige dabei", sagt der 36-Jährige. Es sei momentan noch "alles offen, ich habe keine Eile", fügt er an.

+++ 13.16 Uhr: Bremen im Herzen +++

Ist wie gesagt alles nur Spaß. Allerdings gibt der Peruaner zu, nach wie vor an Ex-Klub Werder Bremen zu hängen. Ein Wechsel zurück an die Weser bahnt sich nach SPORT1-Informationen aber aktuell nicht an.

+++ 13.11 Uhr: Immerhin spricht Pizarro +++

Vidal lässt noch immer auf sich warten - dafür plaudert der im Spätherbst seiner Karriere stehe Claudio Pizarro ein wenig - und flacht angesichts der derzeitigen Irrsinnssummen besonders beim Transfergebaren in England, für "330 Millionen Euro" in den Ruhestand zu gehen.   

+++ 13.06 Uhr: SPORT1 vor Ort +++

SPORT1-Bayern-Reporter Christian Ortlepp (twitter@OrtivorOrt) ist natürlich auch mit von der Partie.

+++ 13.03 Uhr: Vidal kommt aber gleich +++

Womöglich gönnt sich der Chilene noch ein bisschen länger seine Dusche - soeben erst ist an der Säbener Straße das Vormittagstraining zu Ende gegangen.  

+++ 12.59 Uhr: PK verzögert sich +++

Noch warten die Journalisten vergebens auf Vidal. Das kann sich hier noch ein bisschen hinziehen, ehe es losgeht. Deshalb ein bisschen Geduld bitte. 

+++ 12.53 Uhr: Was passiert bei Bayern? +++

Die PK in Wolfsburg ist beendet. Aber gleich schon geht es weiter beim FCB, wenn Arturo Vidal über das Duell gegen Ex-Klub Leverkusen spricht. Bleiben Sie dran.   

+++ 12.51 Uhr: "Bin nicht genervt" +++

Hecking verneint aber, dass ihm der Transfer-Poker auf den Keks gehe: "Ich bin nicht genervt." Na, wer's glaubt angesichts dieser Unruhe. Denn Hecking sagt auch: "Das Thema ermüdet mich. Ich habe Wichtigeres zu tun. Nämlich die Mannschaft auf das Spiel morgen vorzubereiten."

+++ 12.47 Uhr: Fokus auf die Liga +++

"Wir können morgen Tabellenführer werden und werden uns optimal auf das Spiel vorbereiten", fügt Hecking an.

+++ 12.45 Uhr: Rotation angekündigt +++

"Die Leistung in Köln war bei einigen Spielern nicht zufriedenstellend, deswegen könnte es zu Änderungen kommen", sagt Hecking. Da könnte die Startelf gegen Schalke also gehörig durcheinander gewirbelt werden.

+++ 12.42 Uhr: Jetzt spricht Hecking +++

Den Coach lässt der Transfer-Wirbel mit Blick auf das Schalke-Match kalt: "An der Vorbereitung wird das alles nichts ändern. Ich mache das unabhängig von Personalspekulationen. Wir können morgen Tabellenführer werden und werden uns optimal auf das Spiel vorbereiten."

+++ 12.39 Uhr: Wolfsburg oder ManCity - sonst nichts +++ 

Auf die Frage, ob es noch Alternativen zu Wolfsburg oder ManCity gibt, antwortet Allofs: "Das glaube ich nicht, nein."

+++ 12.37 Uhr: Aber nach wie vor ein Poker +++

Der Wechsel ist aber natürlich noch immer nicht vom Tisch. "Wir haben uns dazu entschieden, in Verhandlungen zu gehen. Das hat auch stattgefunden. Aber derzeit ist er noch Spieler des VfL Wolfsburg", bekräftigt Allofs noch einmal. 

+++ 12.35 Uhr: "Gehen seriös damit um" +++

"Wir gehen seriös mit den Wünschen des Spielers um. Aber es darf nur Gewinner geben. Die Interessen des VfL müssen ausreichend berücksichtigt werden. Deswegen arbeiten wir nicht mit Hochdruck, sondern haben klare Vorstellungen. Wir zeigen die Bereitschaft, zu verhandeln", ergänzt Allofs. "Werden unsere Forderungen nicht erfüllt, ist Kevin die nächste Saison Spieler in Wolfsburg."ergänzt Allofs. "Die Interessen beider Seiten müssen berücksichtigt werden."

+++ 12.33 Uhr: Allofs beginnt +++

Es geht los - und  Allofs spricht sofort Tacheles: Die Meldungen über den so gut wie feststehenden Wechsel von de Bruyne seien "falsch. Es gibt keine Einigung zu De Bruyne und mit Manchester City", sagt der VfL-Manager. "Kevin ist nach wie vor Spieler des VfL Wolfsburg." 

+++ 12.18 Uhr: Frohe Kunde zu Thiago +++

Vor der PK verkünden die Bayern das langfristige Bleiben von Pep Guardiolas Lieblingsspieler Thiago. Der spanische Nationalspieler verlängerte seinen noch bis 2017 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2019.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge strich die große Bedeutung des hoch veranlagten Mittelfeldspielers heraus, der nach einer langwierigen Innenbandblessur im Knie seit einigen Monaten verletzungsfrei ist: "Wir sind froh, dass Thiago sich dafür entschieden hat, langfristig beim FC Bayern zu bleiben. Er ist jung und ein wichtiger Spieler für die Zukunft des Klubs."

+++ 12.10 Uhr: Allofs über das liebe Geld +++ 

Klaus Allofs weist im Zuge des anstehenden Rekordtransfers von De Bruyne zu Manchester City auf die finanziellen Grenzen des Werksklubs hingewiesen. Der VfL könne nicht wie Rivale Bayern im Falle von Nationalspieler Thomas Müller Spieler für unverkäuflich erklären.

"Zwar denkt man von außen, dass bei VW Geld keine Rolle spielt. Doch das ist nicht der Fall", sagte Allofs der Sport Bild. "VW und wir legen großen Wert auf Wirtschaftlichkeit. Im Vergleich zur Spitze in Europa haben wir weniger Mittel zu Verfügung. Außerdem unterliegen wir dem Financial Fair Play der UEFA", sagte der 58-Jährige.

Im Falle des De-Bruyne-Transfers sprach Allofs von einer "Zusatzeinnahme", die die Situation des Vereins verändern würde. Mit Blick auf Rekordmeister Bayern bleibe laut Allofs die Erkenntnis: "Mit ihnen können wir nicht mithalten."

+++ 12 Uhr: SPORT1 vor Ort in Wolfsburg +++

SPORT1-Reporter Daniel Becht (twitter@DanielBecht) ist live dabei, wenn in Wolfsburg hoffentlich Klartext gesprochen wird - vor allem zum Thema de Bruyne. Große Frage dabei auch: Wer tritt in die große Fußstapfen des Offensivjuwels. Im Video seine erste Einschätzung.      

+++ 11.50 Uhr: Bayerns Vidal angespannt +++

Für Neuzugang Arturo Vidal wird das dritte Bundesligaspiel mit dem FC Bayern ein besonderes. Gegen seinen Ex-Klub Bayer Leverkusen geht der Chilene mit gemischten Gefühlen aufs Feld. "Natürlich ist das ein ganz spezielles Spiel für mich, denn ich trage den Verein immer noch ganz stark im Herzen", sagte Vidal im Interview mit Sky. "Aus Italien habe ich jedes Leverkusen-Spiel verfolgt. Aber jetzt muss ich die Farben der Bayern verteidigen."

Vidal hatte Leverkusen 2011 nach vier Spielzeiten Richtung Juventus Turin verlassen. Die Bayern holten den Mittelfeldspieler vor vier Wochen für 37 Millionen Euro in die Bundesliga zurück. In Deutschland werde "mehr angegriffen" als in Italien, sagte Vidal: "Es gibt kaum Mannschaften, die sich ausschließlich hinten rein stellen, und jeder versucht zu gewinnen." Mit dem FC Bayern will der 28-Jährige nach der Finalniederlage mit Juve gegen den FC Barcelona vor allem die Champions League gewinnen, "das ist der Traum, den ich habe".

+++ 11.40 Uhr: Allofs gleich außer Haus +++ 

VfL-Manager Klaus Allofs weilt nicht mehr allzu lange in Wolfsburg, fliegt nach SPORT1-Informationen schon gegen 13.30 Uhr vom nahe gelegenen Regionalflughafen Braunschweig nach Monaco, wo heute (ab 17.30 Uhr im LIVETICKER) die Auslosung der Gruppenphase für die Champions League steigt.

+++ 11.36 Uhr: De Bruyne Rekord-Transfer? +++

Der Wechsel von Deutschlands Fußballer des Jahres wäre mit Abstand der teuerste Transfer der Bundesliga-Geschichte. Beim deutschen Vizemeister hatte der 24-jährige de Bruyne ursprünglich noch einen Vertrag bis 2019. Bisheriger Rekordtransfer war der Brasilianer Roberto Firmino, für den der englische Erstligist FC Liverpool 41 Millionen Euro an 1899 Hoffenheim überwiesen haben soll.

+++ 11.30 Uhr: Training schon ohne de Bruyne? +++

Die "Wölfe" trimmen sich für das anstehen Duell gegen Königsblau. Allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit - und womöglich auch schon ohne de Bruyne? Das Nachmittagstraining, das sich auf 16 Uhr verschiebt, wird nicht öffentlich sein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel