Audio

Klaus Augenthaler gibt nach dem Supercup bei SPORT1.fm seine Prognose für die Saison ab. Den VfL Wolfsburg sieht er noch nicht auf dem Niveau des FC Bayern.

Der frühere Bayern-Kapitän Klaus Augenthaler sieht den VfL Wolfsburg trotz des gewonnenen Supercups gegen die Münchener noch nicht auf Augenhöhe mit dem Rekordmeister.

Augenthaler gab bei SPORT1.fm seine Prognose für die neue Bundesligasaison ab: "Die Wolfsburger werden sicherlich dranbleiben. Ich glaube nicht, dass sie schon auf Augenhöhe sind mit Bayern", sagte er.

Der Weltmeister von 1990 weiter: "Ich hoffe, dass vielleicht Leverkusen, vielleicht Dortmund wieder mitmischen können. Dass es zumindest so spannend ist, dass es vielleicht noch an den letzten drei oder vier Spieltagen vor Saisonende noch zwei oder drei Mannschaften gibt, die Meister werden können. Das wünsche ich mir für den Zuschauer."

Augenthaler warf den Bayern beim Spiel in Wolfsburg mangelnde Konzentration in der Schlussphase vor: "Es ist eine Sache der Ehre, dass man da nicht in der 89. Minute das 1:1 kassiert. Ein Elfmeterschießen kann man mal verlieren."

Die Münchener waren durch Arjen Robben (48.) in Führung gegangen, kassierten aber in der 89. Minute den Ausgleich durch Nicklas Bendtner. Im Elfmeterschießen vergab dann Bayern-Star Xabi Alonso als einziger Schütze und der Pokal ging nach Wolfsburg.

Der 57-Jährige gönnt den "Wölfen" den ersten Titel der Saison. In München könne man die Niederlage verschmerzen, der Fokus liege nun voll auf der Meisterschaft: "In Wolfsburg haben sie noch viel Platz in der Vitrine, bei Bayern ist sie wirklich schon voll. Man hat jetzt noch zwei Wochen bis zum Bundesligastart. Man hat gesehen, es fehlt noch ein bisschen die Frische. Man konzentriert sich jetzt voll auf den Bundesligastart. "

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel