vergrößernverkleinern
Charles Aranguiz
Charles Aranguiz (r.) wechselte für 12 Millionen Euro nach Leverkusen © Getty Images

Bayer Leverkusen hofft schon am Samstag (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) zum Saisonauftakt gegen 1899 Hoffenheim auf einen Einsatz des neuen chilenischen Starspielers Charles Aranguiz.

"Chilenen sind sehr belastbar, ich traue ihm einen Einsatz zu, möchte aber zunächst die aktuellen Eindrücke wirken lassen. Wir wollen ihn grundsätzlich so schnell wie möglich in unser Spiel integrieren, das geht im Angesicht der kommenden englischen Wochen nur über Einsätze, und die soll Aranguiz bekommen", sagte Bayer-Chefcoach Roger Schmidt auf der Pressekonferenz am Freitag.

Am Donnerstag hatte der Werksklub den Transfer des 26 Jahre alten Mittelfeldspielers Aranguiz, der am Freitag erstmals am Mannschaftstraining teilnahm, für geschätzt 12 Millionen Euro von Internacional Porto Alegre/Brasilien bekannt gegeben.

Der Südamerikaner lobte bei seiner Vorstellung sein neues Team als "große Mannschaft". Ausschlaggebend für den Transfer nach Deutschland sei angesichts anderweitiger Offerten von europäischen Klubs das stetige und seriöse Bemühen der Leverkusener gewesen.

Aranguiz freut sich auf das deutsche Fußball-Oberhaus und sieht die Eliteklasse auf einem Niveau mit der englischen: "Die Bundesliga ist so stark wie die Premier League. Meine Art zu spielen, passt dazu."

Coach Schmidt bangt derweil gegen Hoffenheim um den Einsatz von Nationalspieler Lars Bender, der an einer Oberschenkelprellung laboriert. Nicht zur Verfügung stehen weiterhin Ömer Toprak (Sehnenriss im Oberschenkel) und Tin Jedvaj (Oberschenkelverletzung).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel