Video

Für Lothar Matthäus ist Pep Guardiola nicht der beste Trainer. Er fordert vom Bayern-Coach Klartext über seine Zukunftspläne. Auch Mario Götze bekommt sein Fett weg.

Für den ehemaligen Bayern-Kapitän Lothar Matthäus ist Teammanager Jose Mourinho ein besserer Trainer als FCB-Coach Pep Guardiola.

"Für mich ist Pep nicht der beste Trainer der Welt. Ich bevorzuge Mourinho. Er ist die Nummer eins, weil Mourinho transparenter und direkter ist. Das sagen mir auch die Spieler, die er trainiert hat: Er sagt dir alles ins Gesicht", sagte Matthäus der italienischen Gazzetta dello Sport.

"Rede Klartext!"

Der Rekordnationalspieler glaubt nicht, dass Guardiola seinen Vertrag in München verlängern wird.

"Er wird gehen. Was macht es für einen Sinn, bis zum Winter zu warten, um den Vertrag zu verlängern? Entweder du machst das jetzt oder du gehst."

Matthäus stichelte gegen den Spanier: "Viel Respekt für Guardiola, der so viel gewonnen hat, aber er muss deutlicher werden. Warum unterschreibst du nicht? Rede Klartext!"

Als Nachfolger für Guardiola hat Matthäus den ehemaligen BVB-Trainer Jürgen Klopp sowie zwei internationale Trainergrößen im Auge: "Ich habe einen deutschen Favoriten: Klopp. Dazu noch zwei ausländische Kandidaten: Mourinho, aber er wird Chelsea wohl nicht verlassen, und Carlo Ancelotti."

Kritik an Mario Götze

Beim italienischen Meister Juventus Turin waren Bayern-Profi Mario Götze und Schalkes Julian Draxler als Neuzugänge im Gespräch.

Auch zu den beiden Jungstars hat Matthäus eine klare Meinung: "Die beiden sind gut, jung, technisch gut, aber sie haben nicht den Charakter eines Champions. Es fehlt immer etwas, um bei 100 Prozent zu sein."

Der Weltmeister von 1990 weiter: "Wenn du Götze bist und nicht spielst, dann geh zum Trainer und setz dich durch. Aber Götze macht das nicht. Die beiden sind nicht Typen wie Tevez, Pirlo, Vidal."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel