vergrößernverkleinern
Klaus Filbry ist seit 2010 Geschäftsführer von Werder Bremen
Klaus Filbry ist seit 2010 Geschäftsführer von Werder Bremen © Getty Images

Zum vierten Mal hintereinander wird Werder Bremen ein Geschäftsjahr mit einem Millionenverlust abschließen. Dies hat der Vorstandsvorsitzende Klaus Filbry in einem Gespräch mit kicker-online bestätigt.

Die genauen Zahlen wird der hanseatische Traditionsklub bei seiner Jahresversammlung im November bekanntgeben.

"Dennoch sind wir gut aufgestellt. Werder hat keine Liquiditätsprobleme und hat die Lizenz ohne Auflagen erhalten", sagte der 48-Jährige. Dennoch sei eine Konsolidierung mit Augenmaß unausweichlich: "Wir müssen stets die Balance zwischen wirtschaftlicher Vernunft und investitionen und in unser Kernprodukt Fußball herstellen."

In der Saison 2013/14 hatten die Norddeutschen ein Minus von 9,8 Millionen Euro erwirtschaftet. Per 30. Juni 2014 lag das überschüssige Eigenkapital nur noch bei 6,7 Millionen Euro.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel