vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang
Pierre-Emerick Aubameyang kam von AS St. Etienne nach Dortmund © Getty Images

Pierre-Emerick Aubameyang sorgt am 6. Spieltag in Hoffenheim für den Dortmunder Ausgleich und schafft damit Historisches. Dennoch endet eine Erfolgsserie der Borussia.

Pierre-Emerick Aubameyang hat einen historsichen Rekord aufgestellt.

Der Stürmer von Borussia Dortmund erzielte beim Spiel in Hoffenheim das Tor zum 1:1-Endstand und traf damit in jedem der ersten sechs Bundesliga-Partien. Dieses Kunststück gelang noch nie einem Spieler in der Bundesliga.

Saisonübergreifend traf Aubameyang sogar im achten Bundesliga-Spiel nacheinander. Das schaffte für Dortmund bislang nur Robert Lewandowski (sogar 12 Spiele in Folge).

Insgesamt steht er jetzt bei sieben Saisontoren. Mehr gelangen beim BVB an den ersten sechs Spieltagen bislang nur Lothar Emmerich in der Saison 1965/66 (damals sogar 9 Tore).

Der Treffer war bereits der fünfte Torschuss des Gabuners in der Partie (insgesamt 6), auf Dortmunder Seite zog sonst bis zum Ausgleich nur noch Marco Reus ab (2 Torschüsse).

Die Statistik von Pierre-Emerick Aubameyang © SPORT1

Trotz Aubameyangs Rekord ging der BVB im zwölften Saisonspiel erstmals nicht als Sieger vom Platz.

Trainer Thomas Tuchel verhinderte knapp eine historische Niederlage: Vorgänger Jürgen Klopp musste seine erste Pleite als BVB-Coach nämlich gegen Hoffenheim hinnehmen (am 5. Spieltag der Saison 2008/09).

Überhaupt erweist sich 1899 als Angstgegner für die Borussia: Nur fünf der 15 Spiele konnte der BVB für sich entscheiden.

Insgesamt war der BVB nicht so drückend wie in der bisherigen Saison: Trotz 65 Prozent Ballbesitz kam der Vorjahres-Siebte nur auf 14:10 Torschüsse und 53 Prozent gewonnene Zweikämpfe.

Die Statistik der Partie © SPORT1

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel