vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-HANNOVER-DORTMUND
Dortmunds Cheftrainer Thomas Tuchel spricht über das Spiel gegen Leverkusen © Getty Images

Bisher kann sich Thomas Tuchel als neuer Trainer von Borussia Dortmund mit seiner Mannschaft über eine makellose Saison freuen. Gegen Bayer Leverkusen könnte am Sonntag der fünfte Bundesligasieg in Serie folgen - und der elfte der aktuellen Spielzeit

Wie der BVB die bisher enttäuschenden Leverkusener (Platz 13) schlagen will, erklärt er auf der Pressekonferenz. Die gibt es hier zum Nachlesen:

+++ Bender fraglich, Subotic draußen +++

Während Neven Subotic wegen Rückenschmerzen für das Spiel gegen Leverkusen ausfällt, ist Sven Benders Einsatz nach einem Infekt unsicher bis unwahrscheinlich. "Wir müssen davon ausgehen, dass es nicht reicht für morgen.“ Damit ist die PK auch beendet.

+++ "Fühlen uns rundum wohl" +++

Nun gibt Tuchel eine kleine Liebeserklärung an seinen neuen Verein ab: "Wir als ganzes Team - vom Zugwart über den Physio bis hin zum Co-Trainer - fühlen uns hier rundum wohl."

+++ Tuchel will hungrig bleiben +++

Der BVB hat bisher phasenweise begeisternden Fußball gespielt. Das soll auch so bleiben - wenngleich es nicht leicht ist. "Wir wollen hungrig bleiben auf diese Art Fußball.", sagt Tuchel.

+++ Reus-Einsatz noch nicht sicher +++

Zur Situation von Marco Reus sagt Tuchel das: "Marco Reus hat ohne Einschränkungen trainiert und wird das heute auch nochmal tun. Dann treffen wir eine Entscheidung.“ Und stellt klar: "Wir gehen davon aus, dass wir morgen das beste brauchen, was wir haben.“

+++ Tuchel: Keine leichten oder schweren Spiele +++

Mittlerweile sitzt Trainer Thomas Tuchel am Mikrofon. "Es geht nicht darum, ob wir es vorher als bisher schwerstes oder leichtestes Spiel einschätzen - das gibt die Liga nicht her", erklärt der Dortmunder Trainer.

+++ Tor-Wette mit Tuchel +++

Das persönliche Saisonziel von Aubameyang: 20 Tore - und damit auch ein Sieg gegen Thomas Tuchel. "Mein Ziel ist es, 20 Tore zu schießen. Darum habe ich auch mit dem Trainer gewettet.“

+++ "Leverkusen zu Fehlern zwingen" +++

Aubameyang gibt schon mal die Marschroute für das Sonntagsspiel vor: "Wir wollen versuchen, Leverkusen unter Druck zu setzen und den Gegner zu Fehlern zu zwingen.“

+++ Aubameyang mahnt +++

Bevor Thomas Tuchel das Wort ergreift, nimmt Pierre-Emerick Aubameyang auf dem Podium Platz. "Wir haben eine tolle Serie hingelegt, müssen aber weiter genau so konzentriert arbeiten", sagt er. Er mahnt aber auch: "Man hat in der EuropaLeague gesehen, wie schnell das gehen kann, wenn man einen Augenblick die Konzentration verliert.“

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel