vergrößernverkleinern
FC Augsburg v 1899 Hoffenheim - Bundesliga
Hoffenheims Kevin Volland bejubelt seinen 2:1-Führungstreffer © Getty Images

Augsburg - 1899 Hoffenheim holt dank Nationalspieler Volland beim FC Augsburg den ersten Sieg der Saison. Augsburg bleibt nach der neuerlichen Pleite im Tabellenkeller stecken.

1899 Hoffenheim hat den Bann gebrochen und dank Kapitän Kevin Volland den ersten Saisonsieg geschafft. Das Team von Trainer Markus Gisdol gewann beim FC Augsburg glücklich mit 3:1 (1:1) und konnte sich im Tabellenkeller etwas Luft verschaffen.

Der FCA verpasste dagegen nach der Pleite in Gladbach, trotz vieler guter Chancen, die schnelle Wiedergutmachung. Für die Mannschaft von Markus Weinzierl war die fünfte Liga-Niederlage vor der Heimpremiere in der UEFA Europa League am Donnerstag (19 Uhr) gegen Partizan Belgrad ein herber Dämpfer (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

Volland brachte Hoffenheim, das am Mittwoch Dortmund beim 1:1 getrotzt hatten, in der 10. Minute mit seinem zweiten Saisontor in Führung. Ja-Cheol Koo gelang in der 38. Minute nach einem Fehler von TSG-Torwart Oliver Baumann der verdiente Ausgleich.

Der FC Augsburg verlor trotz deutlicher Überlegenheit © SPORT1-Grafik

Spieler tragen Trauerflor

In der 68. Minute war es dann erneut TSG-Kapitän Volland, der einen von Jeong-Ho Hong an Eduardo Vargas verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandelte. Jonathan Schmid sorgte in der 73. Minute für die Entscheidung. Hoffenheim erzielte erstmals in dieser Saison in einem Pflichtspiel mehr als einen Treffer.

Der FCA, dessen Profis nach dem tragischen Unfalltod zweier Fans nach dem Spiel am vergangenen Mittwoch in Gladbach (2:4) Trauerflor trugen, erwischte den besseren Start. Alexander Esswein und der wiedergenesene Raul Bobadilla wurden in der Anfangsphase jedoch bei guten Schusschancen abgeblockt.

Nur kurz drauf folgte die kalte Dusche für die weit aufgerückten Augsburger: Volland schloss den ersten Konter der TSG mit einem platzierten Flachschusss ab. Der FCA hatte sogar Glück, dass Torwart Marwin Hitz bei einem Schuss von Vargas das 0:2 verhinderte (19.).

Baumann patzt

Danach übernahm jedoch der FCA gegen tief stehende Hoffenheimer wieder die Initiative. Doch sowohl Esswein als auch Jeong-Ho Hong scheiterten an Baumann (20. und 21.). In der 28. Minute brachte dann Halil Altintop das Kunststück fertig, einen Kopfball völlig freistehend aus zwei Metern nicht im Hoffenheimer Tor unterzubringen.

So benötigten die Augsburger beim Ausgleich die Unterstützung von Baumann, der eine leicht abgefälschte Flanke von Konstantinos Stafylidis mit dem Fuß abwehren wollte, der Querschläger aber bei Koo auf dem Kopf landete (SERVICE: Das Spiel zum Nachlesen im TICKER).

Auch nach der Pause blieb der FCA am Drücker. Bei zwei guten Möglichkeiten von Bobadilla war jedoch Baumann zur Stelle, der damit seinen Patzer vor dem 1:1 wieder wett machte. Dies sollte sich rächen, als Hoffenheim in der Schlussphase eiskalt zuschlug. Vargas traf sogar noch die Latte (SERVICE: Die Statistiken des Spiels).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel