Video

Der Brasilianer sprüht bei seiner offiziellen Vorstellung in Wolfsburg vor Tatendrang. Über seinen schwierigen Abschied aus München verliert Dante nur wenige Worte.

Innenverteidiger Dante richtete bei seiner offiziellen Vorstellung beim VfL Wolfsburg den Blick nach vorne. Über seinen schwierigen Abschied vom FC Bayern München wollte der Brasilianer nur wenig sprechen.

"Mit den Bayern war es in den letzten drei Jahren eine sehr schöne Geschichte, aber das ist jetzt zu Ende", sagte der 31-Jährige. "Ab jetzt schaue ich nach vorne und werde jeden Tag alles geben für Wolfsburg."

Er sei zwar "traurig", aber vom VfL habe er einen "superpositiven Eindruck".

Dante soll gemeinsam mit seinen brasilianischen Landsleuten Naldo und Luiz Gustavo in der Defensive einen Samba-Block bilden. "Ich freue mich mit den beiden zu spielen. Sie haben sehr gut über den Verein gesprochen", sagte Dante.

"Wenn die Drei da hinten nicht brasilianisch spielen, so wie an der Copacabana Hacke, Spitze, eins, zwei, drei, dann habe ich nichts dagegen, wenn sie zusammen in der Abwehr abräumen", sagte Trainer Hecking und ergänzte: "Wir hoffen, dass wir mit Dante die Bayern wieder ein bisschen ärgern können."

Zweifel, ob Dante noch stark genug für internationale Ansprüche ist, hat VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs keine: "Er hat nicht nur die Qualität, sondern auch die Mentalität, die man braucht, um erfolgreich zu sein."

Dante selbst fügte hinzu: "Ich will den Jungs mit meiner Erfahrung helfen, sodass wir am Ende unsere Ziele erreichen."

Vor der Presserunde hatten die Neuzugänge Dante und Julian Draxler 75 Minuten lang erstmals mit ihren neuen Mitspielern trainiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel