Video

München - Bayerns Neuzugang Kingsley Coman zeigt sich bei seiner Vorstellung selbstbewusst. Sportvorstand Sammer begrüßt das - und setzt sogar noch eins drauf.

Bayern Münchens jüngster Neuzugang Kingsley Coman hat sich mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen beim Deutschen Meister vorgestellt.

"Ich bin ein Spieler, der den Unterschied machen kann, in jeder Minute des Spiels. Ich werde immer alles geben und mich immer reinhängen", sagte der 19 Jahre alte französische U21-Nationalspieler am Donnerstag bei seiner Präsentation in München - leise im Ton, forsch in der Sache.

Coman kommt für zwei Jahre auf Leihbasis vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin, der dafür eine Gebühr von sieben Millionen Euro erhalten soll; die Bayern können das Ausnahmetalent 2017 für angeblich 21 Millionen Euro fest binden.

Dann laufen die Verträge der Flügelstürmer Franck Ribery und Arjen Robben aus, für die Coman laut Matthias Sammer bereits jetzt eine "absolute Alternative" ist. Der Sportvorstand begrüßte den selbstbewussten Auftritt des jungen Neuzugangs ausdrücklich - und setzte sogar noch eins drauf.

Sammer: "Er wird explodieren"

"Wenn einer nicht selbstbewusst auftreten kann, wie soll das funktionieren? Wir wussten das alles, deswegen sitzt er hier", hielt Sammer fest - und zeigte sich sicher: "Wenn der Trainer ihn aufstellt, dann wird er explodieren."

Der Sportchef charakterisierte Coman als "schnell, beweglich, technisch gut und spielintelligent" und betonte: "Sein Potenzial ist außergewöhnlich."

Auch, weil das Robben und Ribery derzeit verletzt sind, wird Coman bereits am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm) gegen den FC Augsburg nach nur zwei Trainingstagen zum Kader gehören.

Coman offenbart auch Persönliches

Der FC Bayern ist nach Sammers Worten überzeugt, dass Coman gemeinsam mit Douglas Costa einen "guten Übergang" zur Zeit nach "Robbery" herstellen wird. Coman ergänzte, er sei "bereit zu spielen".

Nebenbei offenbarte der gebürtige Pariser auch einige persönliche Dinge: Er bestätigte, dass er bereits eine kleine Tochter hat und erklärte auf SPORT1-Nachfrage auch die Geschichte hinter dem bunt beperlten Zöpfchen in seinen Haaren: "Als ich noch ein Kind war, war mein ganzer Kopf mit Zöpfen gewickelt. Ein Stückchen von früher wollte ich mir bewahren."

Martinez und Benatia fallen noch aus

Anders als Coman werden die Defensivspezialisten Medhi Benatia und Javi Martinez am Wochenende noch nicht spielen können. Beide werden aber "relativ zeitnah" wieder dabei sein, sagte Sammer.

Mit Blick auf die kommenden Aufgaben fügte der Sportvorstand an: "Jetzt geht's richtig los."

Gegen Augsburg sollte die Mannschaft daher "keinen Denkfehler begehen und meinen, dass es ein einfaches Spiel wird. Wir können es uns nicht erlauben, den Rhythmus zu verlieren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel