vergrößernverkleinern
Ralf Fährmann
Ralf Fährmann war gegen Stuttgart nicht zu bezwingen © Imago

Beim Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Schalke 04 stellt Schalkes Schlussmann Ralf Fährmann einen neuen Rekord auf. Die Hausherren hadern mit ihrer Chancenverwertung.

Im Spiel gegen den VfB Stuttgart wehrte Ralf Fährmann neun Schüsse ab - diesen Wert erreichte in dieser Saison bislang noch kein einziger Torhüter.

Damit brachte der Keeper die Schwaben zur Verzweiflung, die insgesamt 26 Mal auf das Schalker Gehäuse schossen - jedoch ohne zählbaren Ertrag.

Für Schalkes Schlussmann ist es zudem auch ein persönlicher Karriere-Bestwert, im Heimspiel gegen Mainz in der vergangenen Saison parierte er acht Torschüsse.

© SPORT1

Eine lange Durststrecke beendete dagegen Max Meyer, der nach dem Abgang von Julian Draxler immer mehr zu alter Stärke findet. Der 20-Jährige bereitete in der 53. Minute den Führungstreffer durch Leroy Sane vor. Es ist seine erste Torvorlage in der Bundesliga seit November 2014.

Schalkes Sturm-Duo bestehend aus Klaas-Jan Huntelaar und Franco Di Santo war dagegen so gut wie abgemeldet. Huntelaar hatte bis zu seiner Auswechslung in der 71. Minute nur 26 Ballkontakte, die wenigsten von allen Spielern der Knappen. Der Niederländer schoss auch nur einmal auf das Tor des VfB und gewann zudem nur vier seiner sieben geführten Zweikämpfe.

Sein Sturm-Partner Franco Di Santo kam auf 40 Ballkontakte, einen Torschuss konnte der Argentinier nicht verzeichnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel