Video

Der ehemalige Meistertrainer drückt Borussia Dortmund im Spitzenspiel beim FC Bayern die Daumen - zum Wohle der gesamten Bundesliga. In einem Spiel sei "alles möglich".

Christoph Daum drückt Borussia Dortmund im Spitzenspiel beim FC Bayern am Sonntag die Daumen.

"Wir wünschen uns alle, dass die Dortmunder gewinnen, damit ein bisschen Spannung in die Bundesliga hineinkommt. Die Münchner wünschen sich das verständlicherweise nicht", sagte der ehemalige Meistertrainer des VfB Stuttgart.

Der 61-Jährige hält deshalb "in so einer Situation immer zu den vermeintlich Schwächeren".

So auch zuletzt beim Gastspiel des VfL Wolfsburg in der Allianz Arena, der dort in der vergangenen Woche nach einer starken Anfangsphase und einem 1:0 zur Pause noch mit 1:5 untergegangen war.

Die Leistungssteigerung des Rekordmeisters in der zweiten Halbzeit sei "sensationell" gewesen, sagte Daum und schob nach: "Die Bayern spielen von ihren Möglichkeiten und der Art und Weise her schon in einer anderen Liga. Da kommt im Moment keiner heran - aber an einem Tag ist im Fußball alles möglich."

Vor dem direkten Duell steht der FCB in der Tabelle mit der makellosen Bilanz von 21 Punkten aus sieben Partien auf Platz eins, der BVB mit vier Zählern weniger direkt dahinter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel