Video

Nach seiner Schelte für den vermeintlichen "Standfußballer" rudert der 70-Jährige zurück: Der chilenische Neuzugang sei für den FC Bayern "natürlich ein wertvoller Spieler".

Nach Arturo Vidals spektakulärem Treffer beim 3:0 des FC Bayern beim SV Darmstadt 98 hat Franz Beckenbauer seine jüngste Kritik an dem chilenischen Neuzugang relativiert.

"Beim Piräus-Spiel habe ich mich halt geärgert, dass Vidal in einigen Situationen ein bissl wenig gelaufen ist. Diesen Satz habe ich aus der Emotion heraus gesagt", sagte der 70-Jährige der Bild am Sonntag und schob nach: "Natürlich ist Vidal ein wertvoller Spieler. Aber wenn ich ihn mit der Bemerkung gereizt habe, so dass er trifft, dann ist doch alles in Ordnung."

Während des 3:0 der Münchner zum Champions-League-Auftakt bei Olympiakos Piräus am Mittwoch hatte Beckenbauer den 28-Jährigen aufgrund seiner geringen Laufleistung bei Sky noch als "Standfußballer" bezeichnet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel