vergrößernverkleinern
Horst Heldt wollte Jakub Blaszczykowski offenbar nicht
Horst Heldt wollte Jakub Blaszczykowski offenbar nicht © Getty Images

Jakub Blaszczykowski verzichtet angeblich wegen seines Respekts für den BVB auf einen Wechsel zum Schalker Rivalen. S04-Manager Horst Heldt schildert seine Sicht der Dinge.

Nach seinem Wechsel auf Leihbasis von Borussia Dortmund zum AC Florenz hatte Jakub Blaszczykowski erklärt, ihm habe auch eine Anfrage vom FC Schalke 04 vorgelegen. Doch aufgrund seiner Liebe für den BVB habe er einen solchen Wechsel nicht in Betracht gezogen.

"Schalke wollte unbedingt, aber aus Respekt vor den Fans des BVB habe ich diese Möglichkeit nicht in Betracht gezogen. Ich glaube immer noch daran, dass es im Fußball und im Leben um mehr geht als nur Geld", hatte Blaszczykowski auf seiner Homepage erklärt.

Die Anhänger des BVB feierten Kuba für diese angeblich noble Geste. Laut Schalkes Manager Horst Heldt sieht die Sache aber anders aus. Nicht Blaszczykowski wollte nicht, sondern die Königsblauen. Die Aussage des Polen sei "totaler Unsinn". "Der Berater hat uns den Spieler mehrfach angeboten und dabei auch gefragt, was der auf Schalke verdienen könne. Doch darauf habe ich nie geantwortet - es gab keine Verhandlungen", sagte Heldt der Bild.

Heldt ist derzeit offenbar im Vorwärtsverteidigungsmodus. Zuvor hatte er bereits den HSV für den geplatzten Transfer von Talent Marvin Friedrich kritisiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel