Video

Jerome Boateng widerspricht Bastian Schweinsteigers Statement, wonach Manchester der größere Verein sei. Der 27-Jährige, glaubt aber auch, dass ein Missverständnis vorliegt.

Nicht nur mit seinem überraschenden Wechsel nach England hat Bastian Schweinsteiger in diesem Sommer für Erstaunen gesorgt, sondern auch mit dem Statement, sein neuer Verein Manchester United sei "größer als der FC Bayern".

Aus Sicht seines ehemaligen Teamkollegen Jerome Boateng wurde die Aussage des DFB-Kapitäns jedoch eindeutig missverstanden.

"Ich denke, dass er es nicht so meinte, wie es aufgefasst wurde. Ich glaube, er meinte damit die internationale Aufmerksamkeit. Er war ja zu der Zeit in Amerika mit Manchester United, die öfter solche Reisen machen und vielleicht deshalb dort auch bekannter sind. Der FC Bayern hat damit ja erst angefangen", sagte der Münchner Innenverteidiger dem kicker.

Der 27-Jährige weiter: "Ich glaube jedenfalls nicht, dass Manchester United größer ist als der FC Bayern."

Für Boateng selbst ist eine Rückkehr in die Premier League dennoch durchaus eine Option.

"Ich kann es mir schon noch mal vorstellen, aber es muss nicht sein. Ich muss nicht in die Premier League wechseln, um zu beweisen, was ich kann. Man weiß nie, was im Fußball alles passiert, aber im Moment ist mein Fokus absolut auf den FC Bayern gerichtet", meinte der Weltmeister, der in der Saison 2010/11 für Manchester City gespielt hat.

Außerdem lobte der Abwehrchef FCB-Trainer Pep Guardiola in den höchsten Tönen. Der Spanier habe ihn vor allem in taktischen Dingen und in seiner Spielweise "schon sehr weit vorangebracht".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel