Video

Bei der Internationalen Automobil-Ausstellung spricht Jürgen Klopp über sein Sabbatjahr und skizziert das Profil seines möglichen neuen Arbeitgebers.

Was macht eigentlich Jürgen Klopp? Bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt hat der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund während eines Sponsorentermins über sein Sabbatjahr gesprochen und das Profil seines möglichen neuen Arbeitgebers skizziert.

"Ich nutze die freie Zeit für viele Dinge. Ich bilde mich weiter, ich lese viel, ich treffe viele Leute, mache aber auch mal gar nichts und spanne im Urlaub für einige Tage aus", sagte Klopp, dem deutlich anzusehen ist, dass er einige Kilos abgenommen hat.

Er treibe viel Sport und ernähre sich nun vernünftiger, so Klopp, der sich für sein Sabbatjahr vor allem ein Ziel gesetzt hat: "Ich möchte nach meiner Auszeit ein besserer Mensch und ein besserer Trainer sein."

Noch keine Pläne

Pläne für seine Zukunft habe der 48-Jährige allerdings noch nicht gemacht: "Ich habe mich ganz bewusst für eine Pause entschieden. Wenn irgendwann der Moment für Gespräche da ist, dann wird es so kommen. Und dann kann sich der Verein sicher sein, einhundert Prozent Jürgen Klopp zu bekommen."

Einen bestimmten Klub habe er dabei noch nicht im Blick, nur so viel wollte Klopp verraten: "Es muss nicht unbedingt ein Verein sein, der um Titel mitspielt, es kann sich auch um einen Herausforderer handeln."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel