Video

Neuzugang Julian Draxler zeigt sich bei seiner Vorstellung beim VfL Wolfsburg selbstkritisch. Im ruhigeren Umfeld der Niedersachsen will der Weltmeister weiter reifen.

Sein Wechsel aus dem Pott in die Provinz stellt Julian Draxler vor ungewohnte Herausforderungen, doch sportlich war der Schritt von Schalke 04 zum VfL Wolfsburg für den Weltmeister die richtige Wahl.

"Ich werde Schalke immer in meinem Herzen tragen. Die Situation ist noch sehr ungewohnt. Wenn ich durch die Kabine laufe, ist alles grün und nicht blau. Aber ich brauchte diese Luftveränderung", sagte der 21-Jährige, der am Dienstag gemeinsam mit Abwehrspieler Dante vorgestellt wurde.

Nach zwei Jahren der Stagnation will der Mittelfeldspieler bei den Niedersachsen endlich zum Weltklassespieler reifen - und das beschauliche Umfeld des Werksklubs soll ihm dabei helfen.

"Ich glaube, dass es hier etwas ruhiger ist als auf Schalke", sagte Draxler und zeigte sich selbstkritisch: "Ich war mit meiner Entwicklung in den letzten zwei Jahren nicht zufrieden. Ich will jetzt in Wolfsburg den nächsten Schritt machen."

Die neue Nummer 10 hatte außerdem auch Kontakt zu Juventus Turin: "Es war eine Überlegung, ins Ausland zu gehen. Aber die Verhandlungen mit Schalke hatten sich hingezogen", sagte Draxler, "und dann hat Wolfsburg ein Tor geöffnet."

Unterdessen wollte Dante über seinen schwierigen Abschied vom FC Bayern nur wenig sagen.

Der Brasilianer erklärte, er sei zwar "traurig", habe von seinem neuen Arbeitgeber jedoch einen "superpositiven Eindruck".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel