vergrößernverkleinern
Kölns Keeper Timo Horn findet zwölf Zentimeter langen Nagel im Strafraum.
Kölns Keeper Timo Horn findet zwölf Zentimeter langen Nagel im Strafraum. © Getty Images

Kölns Keeper Timo Horn kassiert nicht nur sechs Gegentreffer gegen Frankfurt. Auch ein Nagel im Strafraum sorgt für Verwirrung.

Für Kölns Keeper Timo Horn war der Auswärtstrip nach Frankfurt wirklich keine Reise wert. Nicht nur die sechs Gegentore gegen die Eintracht sorgten für Missstimmung beim 22-Jährigen.

Vor der Partie findet Horn während des Warmmachens einen zwölf Zentimeter langen Nagel in seinem Strafraum.

Der Torhüter reicht den Nagel direkt weiter an seinen Torwarttrainer Alex Bade, der ihn neben die Ersatzbank legt. 

Doch wie kam der Nagel in den Strafraum? Einen Wurf eines Fans schlossen die Kölner aus. Da der Nagel an der Spitze weiß war, geht der FC davon aus, dass der Gegenstand schon länger auf dem Rasen gelegen haben muss.

Und richtig – der Nagel wurde beim Abkreiden des Strafraums vom Greenkeeper vergessen. Dieser benutzt die Nägel, um die Linien gerade zu ziehen.

Eintracht-Stadion-Sprecher Patrick Meyer bestätigte die These: "Offensichtlich muss zum ersten Mal seit zehn Jahren so ein Nagel stecken geblieben sein. Wir können dem Kölner Torwart nur dankbar sein, dass er ihn vor dem Spiel entdeckt hat."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel