Video

Borussia Mönchengladbachs Manager Max Eberl spricht schonungslos über die Misere zu Saisonbeginn. Für einen Dante-Transfer sei die Borussia schlicht zu klein.

Mit drei Niederlagen zu Saisonbeginn hat Borussia Mönchengladbach den schlechtesten Start in der Vereinshistorie hingelegt. Doch auf dem Transfermarkt schlug die Borussia trotzdem nicht mehr zu.

Gladbach-Manager Max Eberl sprach in der Bild Klartext: "Ja, wir haben uns um Dante bemüht. Aber wenn nur Geld eine Rolle spielt, sind wir in gewissen Größenordnungen chancenlos. Wir spielen zwar Champions League, sind aber ein kleiner Verein. Auf Champions-League-Niveau sind wir im Vergleich zu Bayern oder Wolfsburg ein kleines Licht.“

Für den Fehlstart in die Saison nennt er klare Gründe. "Mit Stranzl, Dominguez, Kruse und Kramer fehlt eine Achse der letzten Saison. Leistungsträger wie Raffael, Jantschke oder Wendt spielen dazu im Moment nicht stabil. Es braucht noch Zeit, bis wir wieder als Mannschaft funktionieren.“

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel