vergrößernverkleinern
Hannover 96 Unveils New Head Coach Michael Frontzeck
Michael Frontzeck steht unter Druck © Getty Images

München und Hannover - Vor dem 7. Spieltag der Bundesliga stellen sich Bayern-Trainer Pep Guardiola, Hannovers Coach Michael Frontzeck und BVB-Coach Thomas Tuchel den Medien.

Der 7. Spieltag steht vor der Tür:

Tabellenführer Bayern München will in Mainz (Samstag, ab 15.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) seine Siegesserie ausbauen.

Trainer Pep Guardiola spricht um 11.30 Uhr über das Spiel und verrät möglicherweise auch, ob er Fünf-Tore-Mann Robert Lewandowski diesmal von Anfang an bringt.

In Hannover stellt sich 96-Coach Michael Frontzeck um 13 Uhr den Fragen der Journalisten. Das Schlusslicht (1 Punkt) muss beim Vizemeister VfL Wolfsburg im Niedersachsen-Derby antreten.

Die Pressekonferenzen zum Nachlesen:

+++ 13.15 Uhr: Das war's +++

Die Pressekonferenz in Hannover ist beendet.

+++ 13.12 Uhr: Gibt es personelle Konsequenzen in der Abwehr? +++

"Ich versuche, die Köpfe der Spieler zu erreichen. Keiner macht diese Fehler gerne. Egal, wer morgen auf dem Platz steht. Aber es ist kein Kuschenzoo hier, sondern Fußball-Bundesliga."

+++ 13.11 Uhr: Frontzeck über Bader +++

"Wir kennen uns nur aus den diversen Spielen unserer bisherigen Klubs. Wir haben ein paarmal telefoniert. Er ist ein angenehmer Gesprächspartner und ein sehr kompetenter Mensch. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Er wird dem Klub sicher gut tun."

+++ 13.08 Uhr: "Alle Fehler werden ausgenutzt" +++

"Wichtig ist für uns, dass wir ähnlich gut wie gegen Augsburg und Stuttgart ins Spiel kommen - es aber dann auch über 90 Minuten durchziehen. Im Moment werden alle Fehler von uns ausgenutzt. Das müssen wir morgen natürlich tunlichst vermeiden."

+++ 13.06 Uhr: "Stindl nicht eins zu eins zu ersetzen" +++

Und wenn er selbst der Leidtragende dieser langfristigen Politik ist? "Wenn ich von etwas überzeugt bin, ziehe ich es zu 100 Prozent durch", sagt Frontzeck dazu. "Wir brauchen mehr Zeit, um eventuelle neue Spieler zu sichten. Einen Spieler wie Lars Stindl eins zu eins zu ersetzen, ist nicht möglich. Sogenannte Verstärkungen zu holen, wäre reiner Populismus gewesen."

+++ 13.04 Uhr: Gesteht Frontzeck Fehler ein? +++

"Die Rettung war ein Kraftakt. Bei den möglichen neuen Spielern gab es Gründe, wieso sie nicht geholt wurden. Nur wurde darüber leider nie geschrieben. Im Winter kann man diese Transfers immer noch tätigen, mit seriöser Vorbereitung. Wenn ich bei einem Klub bin, mache ich das, was das beste für den Klub ist."

+++ 13.03 Uhr: Kein Kommentar zu Kinds Sticheleien +++

"Ich äußere mich zu Aussagen von Martin Kind nicht. Ich befinde mich in ständigem Austausch mit ihm", sagt Frontzeck. Der Präsident hatte die Mannschaft und deren Fitnesszustand öffentlich kritisiert.

+++ 13.02 Uhr: Endspiel? +++

"Weder im Erfolgsfall, noch in dieser Situation nehme ich mich allzu wichtig. Es wird sehr schwer morgen, keine Frage. In der letzten Saison ging es in Wolfsburg gegen die Existenz. Auch die aktuelle Sitation können wir lösen."

+++ 13.00 Uhr: Frontzeck ist da +++

Der Hannover-Trainer ist pünktlich.

+++ Nächste PK um 13 Uhr in Hannover +++

Das war's vorerst - um 13 Uhr spricht Michael Frontzeck zu den Medien.

+++ 12.00 Uhr:  Guardiola ist weg +++

Noch eine Frage zu seinem Vertrag - eine zuviel. Guardiola verabschiedet sich und ist auch schon zur Tür hinaus.

+++ 11.59 Uhr:  Rugby-Trainer lobt Guardiola - na und? +++

Japan hat sensationell Südafrika besiegt - angeblich, auch weil sich der Coach mit Guardiola unterhalten hat. "Ich verstehe gar nichts über Rugby. Das hat er alleine geschafft. Er soll mir ein Ticket schicken", sagt Guardiola.

+++ 11.59 Uhr:  Guardiola vermisst Robben und Ribery +++

"Ich will natürlich, dass sie so schnell zurück kommen wie möglich", sagt der Spanier. "Auch Holger Badstuber und Javi Martinez vermisse ich. Wir können unsere Ziele mit nur elf Spielern nicht erreichen, wir brauchen alle."

+++ 11.59 Uhr: "Robert Lewandowski ist unser Steph Curry" +++

Der Stürmer sei "unser Steph Curry", sagt Guardiola: "Wie in der NBA! Triple, Triple, Triple! Ich denke, wir werden so eine Situation in diesem Leben nicht mehr erleben. Vielen Dank dafür. Ich hoffe, dass er noch viele Tore für uns schießt." Curry ist der Superstar des NBA-Champions Golden State Warriors.

+++ 11.58 Uhr: Robben keine Option für Mainz +++

"Gestern hatten wir einen freien Tag. Die Ärzte haben mir gesagt, dass bei allen alles gut ist. Arjen Robben ist für Mainz aber noch keine Option. Aber er läuft."

+++ 11.57 Uhr: "Wir müssen uns kontrollieren" +++

"Ich habe in meinem Leben noch nie ein schlechtes Wort über einen Schiedsrichter verloren. Wir müssen uns kontrollieren. Aber das ist für mich kein Thema. Ein katalanischer Trainer hat hier keinen Bonus."

+++ 11.55 Uhr: Glückwunsch für Rummenigge +++

"Herzlichen Glückwunsch für ihn und seine ganze Familie. Drei Punkte in Mainz sind das beste Geschenk." Zur Vertragssituation will er nichts sagen.

+++ 11.53 Uhr: Über Gisdol +++

"Ich verstehe seine Situation. Ich habe mit Markus gesprochen. Es ist alles klar, wir haben ein gutes Verhältnis. Wir wollen gewinnen, sie wollen gewinnen. Ich versuche, viel Respekt zu haben für die Schiedsrichter. Ich habe die Szene nicht gesehen, wegen der er auf die Tribüne musste."

+++ 11.52 Uhr: Martínez eine Option für die Startelf? +++

 "Weiß ich noch nicht", sagt Guardiola, "aber ein fitter Javi ist wichtig für uns."

+++ 11.48 Uhr: Platz 1 verteidigen +++

Das Ziel für morgen Nachmittag ist für Guardiola klar - Platz 1 verteidigen. Guardiola: "Wir haben die Möglichkeit, den siebten Sieg in Folge einzufahren."

+++ 11.47 Uhr: In Mainz ist es schwer +++

"Es gibt bestimmte Stadien, in denen man sich immer schwer tut", sagt der Coach: "Dazu gehört auch Mainz."

+++ 11.46 Uhr: Es geht los +++

Guardiola ist da.

+++ 11.31 Uhr: Warten auf Guardiola +++

Es dauert noch etwas, bis die Pressekonferenz losgeht.

+++ 11.30 Uhr: Bayern-PK mit Pep Guardiola +++

Die Pressekonferenz in München ist auf 11.30 Uhr angesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel