vergrößernverkleinern
Werder Bremen Unveils New Signing Claudio Pizarro
Claudio Pizarro ist zurück © Getty Images

Zum dritten Mal wechselt Claudio Pizarro zu Werder. Jetzt verrät er, welche Ziele er mit den Bremern hat. Thomas Eichin äußert sich zu den Umständen des Transfers.

Es gibt nicht viel, das eine Horde gestandener Bremer in grölende Teenager verwandelt, schon von den nächsten Heldentaten träumend. Claudio Pizarro schafft das.

Der Peruaner wurde schon am Sonntagabend in einer Art in Grün-Weiß empfangen, die schon vergessen schien bei Werder. Sein dritter Wechsel an die Weser erschließt neue Euphorie-Quellen.

Jetzt stellt er sich vor, der sich in Bremen natürlich gar nicht mehr vorzustellen braucht. SPORT1 fasst die Aussagen seiner ersten Pressekonferenz zusammen.

+++ 13.06 Uhr: Neuer Vertrag für Eichin? +++

Hat Eichin mit Pizarros Transfer auch seinen neuen Vertrag sicher? "Es wäre schlimm, wenn das danach bemessen würde."

Im Grunde habe sich Eichins Ausgangslage jetzt sogar noch verschlechtert durch den teuren Neuzugang, scherzt er.

+++ 13.05 Uhr: Pizarro als Verpflichtung +++

"Das ist ein Transfer, wobei, Transfer kann man schon gar nicht mehr sagen, eine Verpflichtung, bei der noch mehr drin steckt", sagt Eichin.

+++ 13.02 Uhr: Eichins Erwartungen an Pizarro +++

"Claudio wird morgen ins Training einsteigen und sich schnell Wettkampffitness aneignen. Das wird er schnell schaffen, er ist erfahren genug. Wenn alles passt, spricht nichts dagegen, ihn schon fürs Hoffenheim-Spiel mitzunehmen", sagt Eichin.

Gleichzeitig mahnt er aber: "Es wäre nicht hilfreich, wenn die Fans schon nach zwei Minuten Pizarro fordern. Ich appelliere auch nochmal bei dem ganzen Hype, dass wir da nicht durchdrehen."

+++ 13.00 Uhr: Pizarro als Führungsfigur +++

Wie wird er die jungen Spieler bei Werder führen? "Das habe ich auch bei Bayern schon gemacht, und auch schon zuletzt bei Werder. Wenn du so viel Erfahrung hast, dann musst du das auch machen. Ich fühle mich in dieser Rolle."

Claudio Pizarro
Bremens Manager Thomas Eichin (r.) grinst sich eins mit Pizarro © Getty Images

+++ 12.58 Uhr: Pizarro im Werder-Modus +++

"Ich habe Werder natürlich immer verfolgt", sagt Pizarro über die aktuelle Werder-Mannschaft. "In dieser Saison habe ich ein paar Spiele gesehen. Wir - ich kann wir sagen, oder? - haben eine gute Mannschaft. Ich werde versuchen, den jungen Spielern etwas von meiner Erfahrung zu geben."

+++ 12.57 Uhr: MLS-Angebot für Pizarro +++

Fühlt sich Pizarro noch zu jung für die Major League Soccer? "Ich hatte die Möglichkeit, aber das war nicht das Richtige für mich. Ich fühle mich sehr gut. Ich werde sehen, was noch kommt. Ich will meine Sache bei Werder gut machen, dann werden wir sehen, was kommt."

+++ 12.55 Uhr: Pizarro über Bremen +++

Was ist so schön an Bremen für Pizarro? "Ich habe viele Freunde hier. Fußball in der Bundesliga ist super für mich. Die Fans hier sind auch sehr gut. Ich bin ein herzlicher Mensch. Deswegen hat mich der Empfang gestern gefreut."

Und: "Meine Kinder haben auch Freunde hier, meine Frau fühlt sich wohl. Sie kommen alle mit."

+++ 12.53 Uhr: Wann spielt Pizarro? +++

"Das weiß ich noch nicht. Ich habe schon trainiert, bin gelaufen", sagt Pizarro. "Mit dem Ball aber noch nicht. Ich muss sehen, wie der Körper reagiert."

+++ 12.53 Uhr: Stammplatz? +++

Spielt Pizarro jetzt in Bremen öfter als in München? "Das hoffe ich natürlich, aber es ist die Entscheidung des Trainers. Ich will so schnell wie möglich fit sein und der Mannschaft helfen."

+++ 12.51 Uhr: Eichin dankt Geldgebern +++

Wie hat der Transfer finanziell geklappt? "Es war ganz wichtig, dass Claudio uns entgegenkommt. Das hat er auch getan", sagt Eichin.

Und weiter: "Unsere Kreativität will ich jetzt nicht komplett darstellen. Es haben sich viele beteiligt. An dieser Stelle auch ein besonderer Dank an Wiesenhof. In diesen Tagen hat man gesehen, wie wichtig Werder Bremen für den ein oder anderen ist."

+++ 12.48 Uhr: Was will Pizarro erreichen? ++

"Es ist immer alles möglich. Wir haben viele junge Spieler. Ich glaube, wir können hier etwas Schönes erreichen. Ich versuche, meine Erfahrung einzubringen", gibt sich Pizarro optimistisch.

Er fühle sich "sehr gut", sagt er zu seiner körperlichen Verfassung. "Ich muss Schritt für Schritt gehen. Ich hoffe, ich kann dieses Jahr noch gute Spiele machen."

+++ 12.47 Uhr: Pizarro erklärt Wechsel +++

"Ich hatte nach der Copa America verschiedene Möglichkeiten, aber davon hat nichts gepasst", erklärt Pizarro.

"Ich musste zunächst überlegen. Ich bin in einer Phase meiner Karriere, in der ich das Richtige für mich und meine Familie finden. Bremen ist mein zweites Zuhause. Ich fühle mich hier sehr wohl", sagt er zu seinem Wechsel.

+++ 12.45 Uhr: Eichin hielt sich bedeckt +++

"Es gab zuletzt Irritationen, weil ich neulich angesprochen wurde und gesagt habe, dass Claudio kein Thema sei. Er war aber natürlich immer ein Thema", gibt Eichin zu. Es ist uns dann gemeinsam gelungen."

Und weiter: "Wir haben jetzt eine perfekte Situation für Werder Bremen. Wir sind im Sturm top aufgestellt. Claudio kann seine Erfahrung einbringen. Wir haben letzte Woche telefoniert und ein paar Rahmenbedingungen abgeklärt. Das war sehr beeindruckend, wie er sich nicht nur auf dem Feld, sondern auch in der Kabine einbringen kann. Deswegen sind wir sehr stolz, dass er jetzt hier sitzt. Wir haben uns bewusst bedeckt gehalten."

+++ 12.43 Uhr: Pizarro ist glücklich +++

"Ich bin sehr glücklich. Es ist schön, so empfangen zu werden", sagt Pizarro.

+++ 12.41 Uhr: Es geht los +++

Pizarro nimmt neben Thomas Eichin Platz. "Er ist jetzt erst mal ein Jahr hier", sagt Werders Manager. Bedeutet das, es gibt eine Option für ein weiteres Jahr? Dazu äußert sich Eichin nicht genau.

+++ 12.39 Uhr: Es zieht sich +++

Pizarro ist zwar schon am Weserstadion angekommen, wird aber offenbar noch von vielen freudigen Vereinsvertretern und Fans aufgehalten.

+++ 12.30 Uhr: Alle wollen Pizza hinten drauf +++

Sofort nach Bestätigung des Transfers bestürmten Werders Anhänger die Fanshops, um sich Trikots mit Pizarros Nummer 14 beflocken zu lassen. Zu Beginn war der Verein davon selbst etwas übermannt, bietet den Flock mittlerweile aber auch online an.

+++ 12.20 Uhr: Basler will auch +++

Mit geschmeidigen 46 Jahren hält sich Mario Basler angesichts dieses Transfers auch noch für eine echte Verstärkung.

"Der Pizarro ist zurück bei Werder Bremen?!? Junge, dann probier ich's auch nochmal. Meine Ecken, seine Kopfbälle - damit wirste Meister", schrieb er bei Twitter. Pizarro ist immerhin noch zehn Jahre jünger.

+++ 11.57 Uhr: Alles picobello +++

Pizarro hat den Medizincheck schon bestanden, dem Transfer steht also nichts im Weg.

In einer ersten Videobotschaft auf Werders Facebookseite bedankte sich der Stürmer bereits für den überwältigenden Empfang am Bremer Flughafen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel