vergrößernverkleinern
Claudio Pizarro erhielt beim FC Bayern keinen neuen Vertrag
Claudio Pizarro erhielt beim FC Bayern keinen neuen Vertrag © Getty Images

Bremen arbeitet offenbar an einer Rückkehr von Claudio Pizarro. Beim Gehalt müsste der Ex-Bayer allerdings Abstriche machen. Auch ein anderer Klub soll interessiert sein.

Werder Bremen verhandelt offenbar mit Claudio Pizarro über eine Rückkehr des Stürmers an die Weser.

Wie die Bild berichtet, klopft Werder-Manager Thomas Eichin derzeit die Modalitäten einer möglichen Verpflichtung des peruanischen Stürmers ab.

Nach Informationen der Kreiszeitung Syke soll es am Mittwoch auch schon zu einem Treffen zwischen Eichin und Pizarro-Berater Carlos Delgado in Bremen gekommen sein. Kommentieren wollte der Werder-Manager, der in jüngster Vergangenheit eine erneute Rückholaktion des Fan-Lieblings stets ausschloss, dies nicht.

Pizarro, der von 1999 bis 2001 und von 2009 bis 2012 in Bremen spielte, befindet sich nach Ende seines Vertrags bei Bayern München zurzeit auf Vereinssuche.

Der torgefährlichste Ausländer der Bundesliga-Geschichte (176 Treffer) hatte die Gerüchte zuletzt befeuert.

"Ich habe immer gesagt, dass Bremen ein wichtiger Verein für mich ist. Ich habe viele Freunde dort, und natürlich ist das eine Möglichkeit", sagte Pizarro vergangene Woche auf SPORT1-Nachfrage.

Beim Gehalt müsste er allerdings wohl Abstriche machen: Zuletzt soll Pizarro in München zwischen vier und 4,5 Millionen Euro jährlich verdient haben.

Auch der französische Erstligist Olympique Marseille soll an den Diensten des Torjägers interessiert sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel