vergrößernverkleinern
Andre Schürrle spielt seit Januar für den VfL Wolfsburg
Andre Schürrle spielt seit Januar für den VfL Wolfsburg © Getty Images

Der 26-Jährige sieht gesundheitliche Probleme als Ursache für seine Formschwäche. Dank Dr. Hans-Wilhelm Müller Wohlfahrt gehe es nun aber aufwärts, erklärt der Weltmeister.

Auch nach zehn Monaten wartet Andre Schürrle beim VfL Wolfsburg noch auf den ganz großen Durchbruch.

So stand der Weltmeister, der im Winter für 32 Millionen Euro vom FC Chelsea gekommen war, an den ersten acht Spieltagen dieser Saison nur vier Mal in der Startelf der Wölfe.

Zu den Gründen dafür gehören allerdings auch anhaltende gesundheitliche Probleme, sagte der 24-Jährige der Sport Bild.

"Ich habe eine Fehlstellung, die sich auf meine Muskeln auswirkt. Mit der Konsequenz, dass sie leichter verhärten. Meine Muskeln im Gesäß- und Oberschenkelbereich haben immer wieder blockiert, was zum Teil auf ein Wirbelproblem im Rücken zurückzuführen war", sagte der Offensivspieler.

Schürrle weiter: "Durch die Verfestigungen konnte ich bestimmte Bewegungsabläufe nicht mehr ohne Schmerzen durchführen und auch nicht mehr richtig sprinten."

Der Rechtsfuß ließ sich deshalb bereits bei DFB-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt mit Spritzen behandeln.

"Das hat mir zusätzlich geholfen. Wenn ich zu 100 Prozent fit bin, meine Spritzigkeit habe, dann bin ich nicht nur für die Nationalmannschaft, sondern auch für den VfL Wolfsburg eine Verstärkung", erklärte er.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel