vergrößernverkleinern
Arjen Robben und Franck Ribery wirbeln seit 2009 gemeinsam beim FC Bayern © Getty Images

Der FC Bayern kann in Bremen wieder mit dem niederländischen Flügelflitzer planen. Sein französischer Teamkollege steigt wohl nach der Länderspielpause ins Training ein.

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola kann schon bald wieder auf Superstar Arjen Robben zurückgreifen. Auch beim lange verletzten Franck Ribery könnte die lange Leidenszeit in Kürze ein Ende haben.

"Bei Arjen hoffe ich, dass er nach der Länderspielpause wieder einsteigen kann. Bei Franck hoffe ich auch, dass er schnell zurückkommt. Er ist ja schon im Lauftraining. Die zwei tun unserem Spiel natürlich auch gut", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem 5:1 (2:1) des Rekordmeisters im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund.

Wie SPORT1 berichtete trainiert der Niederländer Robben (31) nach seiner Anfang September in einem Länderspiel erlittenen Adduktorenverletzung bereits wieder auf dem Platz. Auch am Montag absolvierte er Balltraining und dürfte beim kommenden Bundesligaspiel der Bayern am 17. Oktober in Bremen wieder zur Verfügung stehen.

Bei Ribery wird dies sicher noch nicht der Fall sein. Der 32 Jahre alte Franzose steigt aber wohl nach der Länderspielpause endlich wieder ins Training ein. Diese Hoffnung hatte am Freitag auch Guardiola geäußert. Ribery fällt wegen einer Knochenhautentzündung am Sprunggelenk seit sieben Monaten aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel