vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund kritisiert das Fehlverhalten einiger Fans
Borussia Dortmund kritisiert das Fehlverhalten einiger Fans © Getty Images

Borussia Dortmund will sich die Anfeindungen einiger Anhänger gegen seinen Fanbeauftragten nicht mehr länger gefallen lassen. Den Tätern und Anstiftern droht Ärger.

Borussia Dortmund hat nach dem 5:1 über den FC Augsburg in einer Pressemitteilung das Verhalten einiger Anhänger kritisiert.

So sei der Fanbeauftragte Daniel Lörcher zum wiederholten Male von den eigenen Fans angegangen worden.

Dieser engagiere sich "mit seinen Kollegen unter anderem intensiv für die Antirassismus-Arbeit des BVB und setzt sich gegen jede Form von Diskriminierung ein. Themen, die der gemeinsame Nenner ALLER Mitarbeiter des BVB sind. Borussia verbindet Generationen, Männer und Frauen, alle Nationen!", erklärte der Verein.

Und weiter: "Weil unser Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung ein fester Bestandteil unserer Philosophie ist, stellen wir uns verbalen Entgleisungen gegen unsere Mitarbeiter genauso vehement entgegen wie diskriminierenden Aussagen gegen z. B. spastisch Behinderte. Leider musste die BVB-Familie gestern beides ertragen."

Man werde die Täter und Anstifter nach Auswertung der Augenzeugenberichte und Kamerabilder zur Verantwortung ziehen.  

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel