Video

Pierre-Emerick Aubameyang knackt mit drei Toren gegen Augsburg den Bestwert einer Dortmunder Ikone. Jan-Ingwer Callsen-Bracker erlebt einen Tag zum Vergessen. Daten.

Mit seinen drei Toren für Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg hat Pierre-Emerick Aubameyang eine BVB-Legende überholt.

Mit den Treffern hat Aubameyang 13 Tore nach 10 Spieltagen auf seinem Konto. Damit übertrumpfte er die vereinsinterne Bestmarke: Lothar "Emma" Emmerich gelangen in der Saison 1965/66 11 Tore nach 10 Spielen. Am Ende hatte Emmerich 31 Saisontore auf dem Konto und wurde damit Torschützenkönig.

Für Aubameyang waren es im 17. Pflichtspiel bereits die Tore 18, 19 und 20. Und das mit Ankündigung: "Ich habe gestern mit meinem Bruder gewettet, dass ich drei Tore schieße", berichtete der Gabuner. Und weil es in letzter Minute klappte, schnappte er sich den Spielball - "für meinen kleinen Sohn".

Zudem schloss sich für ihn ein Kreis. Schon seinen bis dato einzigen Dreierpack schnürte er gegen den FCA: Auch bei seiner Bundesliga-Premiere am 10. August 2013 traf der Stürmer dreifach.

© SPORT1

Zudem stellte Marco Reus seine aufsteigende Formkurve unter Beweis und schnürte seinen ersten Doppelpack seit März 2014 (damals gegen Stuttgart). 

Beim FC Augsburg erlebte Jan-Ingwer Callsen-Bracker dagegen einen Tag zum Vergessen. Er gewann nur einen einzigen Zweikampf und ließ sich unter anderem vor dem 0:2 von Shinji Kagawa schwindelig spielen.

© SPORT1

Ebenfalls völlig in der Luft hing Alexander Esswein, der mit nur 7 Ballkontakten die wenigsten aller Spieler aufwies und dann auch noch alle seiner vier Zweikämpfe verlor. Zur Pause musste er Platz machen. Bei Augsburg kam dagegen zur zweiten Hälfte Jan Moravek, der damit erstmals seit dem 8. März 2014 wieder Bundesliga-Minuten bestritt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel