Video

Die verletzungsgeplagten Münchner müssen bei Werder Bremen mit nur 13 Feldspielern auskommen. Neben Arjen Robben fällt auch ein Neuzugang aus.

Der erneute Ausfall von Arjen Robben verschärft die Personalsituation beim FC Bayern vor dem Auswärtsspiel bei Werder Bremen.

"Ich habe nur noch 13 Spieler und viele Probleme mit verletzten Spielern. Den Titel mit 13 Spielern zu gewinnen, ist unmöglich. Wir brauchen die Spieler zurück, dann können wir um alle Titel kämpfen", sagte Trainer Pep Guardiola vor der Partie am Samstag.

Robben konnte in den vergangenen Tagen nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

"Es ist kein Rückschlag, nur eine Vorsichtsmaßnahme, damit ich bald perfekt vorbereitet zur Mannschaft stoßen kann. In ein paar Tagen bin ich wieder bei der Mannschaft", sagte der 31-Jährige der Bild.

Ihm gehe es aber "ganz gut. Wir waren gut im Zeitplan und die Reha ist super gelaufen".

Ob der Niederländer am Dienstag im Gruppenspiel der Champions League beim FC Arsenal dabei sein kann, ist offen. Der Offensivspieler hatte sich Anfang September am Oberschenkel verletzt und fällt seitdem aus.

In der vergangenen Woche hatte Robben erstmals mit der Mannschaft trainiert, musste zuletzt aber wieder kürzer treten.

Daneben muss Guardiola im Weserstadion auch auf Mario Götze (Sehnenriss) und Kingsley Coman (Muskelprobleme) sowie auf die schon länger angeschlagenen Sebastian Rode, Medhi Benatia, Franck Ribery, Jan Kirchhoff und Holger Badstuber verzichten.

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Javi Martinez, der nach dem Training am Donnerstag über Knieprobleme geklagt hatte.

"Er fliegt mit, aber ich weiß nicht, ob er spielen kann", sagte Guardiola, der wenigstens auf Arturo Vidal zurückgreifen kann.

Der Chilene kehrte zwar mit einer Knieblessur von der Länderspielreise zurück, aber er wolle, so der Coach, "unbedingt spielen".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel