vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-LEVERKUSEN
Nicklas Bendtner irregulärer Treffer bedeutete die Führung für Wolfsburg © Getty Images

Der VfL Wofsburg profitierte im Top-Spiel gegen Leverkusen von einem irregulären Treffer. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler stürmte daraufhin von der Tribüne auf den Platz.

Der VfL Wolfsburg ist im Top-Spiel des 11. Bundesliga-Spieltags mit einem irregulären Treffer in Führung gegangen.

Die "Wölfe" profitierten von einer Fehlentscheidung des Schiedsrichter-Gespanns, das die Situation vor dem Tor falsch bewertete.

Referee Manuel Gräfe wertete den Pass auf Vieirinha als korrekt - allerdings kam dieser nicht von einem Leverkusener, sondern von Andre Schürrle. Vieirinha stand klar im Abseits.

Die Leverkusener stellten daraufhin den Spielbetrieb ein, Vieirinha legte quer auf Nicklas Bendtner und der Däne hämmerte das Leder zur Führung für die Wölfe in die Maschen. Der Treffer hätte jedoch nicht zählen dürfen.

Bayer-Sportdirektor Rudi Völler geriet angesichts der Fehlentscheidung derart in Rage, dass er die Tribüne verließ und auf den Platz stürmte. Anschließend geigte Völler dem vierten Offiziellen, Wolfgang Stark, im Kabinengang seine Meinung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel