Video

Für Javi Martinez ist sein Nebenmann in der Innenverteidigung des FC Bayern die absolute Nummer eins auf seiner Position. Seine lange Pause hat der Spanier abgehakt.

Im Sommer 2012 als Sechser verpflichtet, spielt Javi Martinez in dieser Saison beim FC Bayern meist in der Innenverteidigung - und fühlt sich dort durchaus wohl.

"Ich glaube, dass ich dem Verein auf verschiedenen Positionen helfen kann", sagte der Spanier im Interview mit der Abendzeitung und schwärmte von seinem Nebenmann: "Jerome Boateng ist der beste Innenverteidiger der Welt. Er verteidigt sicher, sein Umgang mit dem Ball ist spektakulär. Es ist sehr einfach, an seiner Seite zu spielen."

Nach seiner einjährigen Verletzungspause infolge einer schweren Knieverletzung habe er auch "noch nie so viel Lust auf Fußball" gehabt wie jetzt, erklärte der 27-Jährige.

Bis zu seiner Bestform sei es allerdings noch ein weiter Weg: "Ich habe die Verletzung vollkommen verarbeitet und habe keine Angst, auch nicht bei Zweikämpfen. Aber ich bin ein Spieler, der viele Minuten braucht, um seine Bestform zu erreichen."

Nachdem man in der vergangenen Saison sowohl in der Champions League als auch im DFB-Pokal schon im Halbfinale gescheitert war, sieht Martinez seine Münchner außerdem auf einem sehr guten Weg.

"Dieses Jahr ist das bislang beste, seit Pep Guardiola hier ist. Wir spielen unglaublich, wir sind sehr solide, in jeder Hinsicht. Wir müssen das fortsetzen. Wir müssen die verbleibende Spielzeit genauso weitermachen. Es bringt uns nichts, jetzt gut zu sein und später nicht", so der Defensivspezialist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel