vergrößernverkleinern
Schalke 04 muss lange auf Johannes Geis verzichten © Getty Images

Der FC Schalke 04 muss für fünf Spiele auf den Mittelfeldspieler verzichten. Nach dem Foul im Spiel gegen Mönchengladbach sperrt ihn der DFB wettbewerbsübergreifend.

U21-Nationalspieler Johannes Geis vom Bundesligisten Schalke 04 ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach seinem rüden Einsteigen gegen Andre Hahn (Borussia Mönchengladbach) und dessen schwerer Verletzung (Fraktur des Schienbeinkopfes und Riss des Außenmeniskus im linken Knie) wettbewerbsübergreifend für fünf Spiele gesperrt worden.

Geis kann damit am Mittwoch (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio Sport1.fm und im LIVETICKER) im Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach nicht mitwirken.

Außerdem wurde eine Geldstrafe von 15.000 Euro gegen den S04-Profi verhängt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Chefankläger Anton Nachreiner vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte dem Kölner Express bereits eine wettbewerbsübergreifende Sperre angedeutet. Normalerweise gilt die Sperre nur für den jeweiligen Wettbewerb, in dem der Platzverweis ausgesprochen wurde.

Geis half auch nicht, dass er den Vorfall bedauert und er sich nach dem Spiel am Sonntag in der Gladbacher Kabine entschuldigte.

Etwas später ließ er noch einmal über Schalkes Twitter-Account verlauten: "Mir tut es sehr leid, dass ich Andre Hahn verletzt habe. Das war niemals meine Absicht. Ich habe mich nach Spielende bei ihm gemeldet und entschuldigt. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass er möglichst rasch wieder auf dem Platz stehen kann."

Bei Facebook schrieb der 22-Jährige später: "Ich kann gar nicht in Worte fassen, was heute passiert ist. Mir tut das schlimme Foul an Andre sehr leid."

Und Geis fügte an: "Ich habe ihn in der Situation nicht richtig gesehen und habe seine Bewegungen falsch eingeschätzt. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein fairer Sportsmann bin und mir so etwas in meiner Karriere noch nie passiert ist."

Für Hahn ist die Hinrunde gelaufen

Andre Hahn muss zwar nicht um seine Karriere fürchten, in der Hinrunde wird der Mittelfeldspieler jedoch nicht mehr für die "Fohlen" auflaufen können. Hahn wurde am Montag bereits in Mönchengladbach operiert.

Viele Mannschaftskollegen und Bundesliga-Vereine sendeten dem 25-Jährigem via Twitter Genesungswünsche.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel