Video

Italienische Medien berichten, dass der FC Bayern bereits die Nachfolge von Pep Guardiola geregelt habe. Demnach soll Carlo Ancelotti den Spanier beerben.

Italienischen Medien zufolge bereitet sich der FC Bayern München schon konkret auf die Zeit nach der Ära Pep Guardiola vor. Der italienische TV-Sender Sport Mediaset berichtet, der deutsche Rekordmeister habe sich schon auf die Nachfolge des Katalanen festgelegt.

Demnach sei Carlo Ancelotti der Trainer, der Guardiola nach der laufenden Saison beerben soll. Man habe sich sogar schon auf einen Zweijahresvertrag geeinigt, berichtet der Sender. Guardiola wechsele demnach im kommenden Sommer zu Manchester City.

Lockt Begiristain Guardiola zu City?

Auch die katalanische Zeitung "Mundo Deportivo" aus Barcelona hatte vor einigen Tagen berichtet, dass sich Guardiola bereits für ein Engagement auf der Insel entschieden habe. Der 44-Jährige soll dem englischen Spitzenklub mündlich seine Zusage für die kommende Saison gegeben haben.

Die entscheidende Rolle soll dabei Citys Sportdirektor Txiki Begiristain gespielt haben. Begiristain und Guardiola kennen sich bestens aus gemeinsamen Zeiten beim FC Barcelona, zudem ist mit Ferran Soriano ein weiterer alter Barca-Bekannter (Vizepräsident von 2003 bis 2008) inzwischen Geschäftsführer beim Scheichklub.

Sormani: "Zyklen sind endlich"

Ancelotti war bis zum Ende der vergangenen Spielzeit Cheftrainer bei Real Madrid und hatte die "Königlichen" 2014 zum Triumph in der Champions League geführt.

Ancelottis früherer Trainer Angelo Sormani macht sich bei tuttomercatoweb bereits Gedanken über den Mehrwert des renommierten Coaches für die Bayern. "Zyklen sind endlich - vor allem wenn man als Trainer arbeitet. Das Tikitaka hat über einen gewissen Zeitraum Erfolg gehabt, aber jetzt erscheint es mir weniger gefährlich", meinte Sormani. "Bei den Bayern könnte Ancelotti bestimmt eine eigene Note ins Spiel bringen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel