München - Bei SPORT1 nennt Torwart-Legende Sepp Maier Paderborns Neucoach Stefan Effenberg einen positiv "Verrückten", bezweifelt aber, ob der Zweitligist für ihn der richtige Verein ist.

Torwart-Legende Sepp Maier freut sich über das Trainer-Debüt von Stefan Effenberg, bezweifelt aber, dass der SC Paderborn der richtige Verein dafür ist.

Am Tag von Effenbergs Dienstantritt beim Zweitligist sagte Maier zu SPORT1: "Nichts gegen Paderborn, aber Effe hat eine größere Mannschaft verdient."

Der frühere Weltklasse-Torhüter zeigte sich optimistisch, dass Effenberg eine Karriere als Trainer gelingt. "Er ist ein Verrückter, bringt aber fachlich großes Wissen mit. Endlich hat die Bundesliga wieder einen richtigen Trainer", sagte er SPORT1.

Auch zu der aktuellen Trainerdiskussion beim FC Bayern un einem möglichen Guardiola-Ersatz Carlo Ancelotti hat Maier eine klare Meinung:

"Jetzt lassen wir den Pep Guardiola mal seine Arbeit machen. Die Meisterschaft wird wahrscheinlich schon Weihnachten entschieden sein. Dann können wir über Ancelotti reden", sagte er.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel