vergrößernverkleinern
Christian Möckel (r.) arbeitete schon in Nürnberg mit Martin Bader zusammen
Christian Möckel (r.) arbeitete bereits beim 1. FC Nürnberg mit Martin Bader zusammen © Imago

Die Suche nach einem neuen Sportdirektor bei Hannover 96 steht offenbar kurz vor dem Abschluss.

Christian Möckel, der beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg am Mittwoch als Chefscout freigestellt wurde, gilt bei den Niedersachsen übereinstimmenden Medienberichten zufolge als Top-Kandidat auf den Posten des Kaderplaners.

"Es gebietet die Fairness gegenüber den anderen Kandidaten, dass ich keine Namen kommentiere", sagte 96-Geschäftsführer Martin Bader, der in Nürnberg fünf Jahre mit Möckel zusammengearbeitet hatte, der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: "Ich sammle und spreche noch."

Am Wochenende werde die Vorauswahl auf zwei Kandidaten verkleinert, "um dann nächste Woche gemeinsam mit Martin Kind eine Entscheidung zu treffen".

Die Freistellung Möckels in Nürnberg sei allerdings nicht gleichbedeutend mit einer Freigabe für Hannover, betonte FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann in der Bild: "Es gibt noch immer keine offizielle Anfrage aus Hannover."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel