Video

Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking reagiert genervt auf Anfeindungen einiger Gladbach-Fans gegen ihn auf der Tribüne. Er ist für einen geschützen Bereich für Offizielle.

VfL Wolfsburg-Trainer Dieter Hecking erlebte die letzten 15 Minuten des Spieles bei Borussia Mönchengladbach (0:2) von der Tribüne aus.

Schiedsrichter Felix Zwayer hatte ihn nach einem Tritt gegen die Werbebande beim Stand von 0:0 dorthin verbannt und Hecking musste die angehende Niederlage seines Teams inmitten von Gladbach-Fans ansehen.

Jetzt hat sich Hecking empört über das Verhalten einer Borussia-Anhänger geäußert. "Es ist natürlich klar, dass dann von allen Seiten Häme und Schadenfreude kommen. Das brauche ich nicht noch mal. Das nächste Mal schütze ich mich selbst und gehe direkt in die Kabine", sagte Hecking der Bild.

Nach dem ersten Tor von Havard Nordtveit hatte sich ein Gladbach-Fan jubelnd und spöttisch über den VfL-Trainer gebeugt.

Bedroht habe sich Hecking aber nicht gefühlt: "Es war nicht aggressiv gegen mich."

Auf die Frage, ob es einen geschützten Bereich auf der Tribüne für Offizielle gegen soll sagte Hecking, dass man "darüber diskutieren kann".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel