Video

Bayern Münchens Mittelfeldstar Franck Ribéry ist guter Dinge, dass seine Leidenszeit noch in diesem Jahr zu Ende geht. "Ich fühle mich seit zwei Wochen viel besser", sagte Ribéry auf einem Sponsorentermin vor der Münchner Allianz Arena: "Ich kann alles mit dem Ball machen. Ich habe gut gearbeitet."

Schon in der nächsten Woche könnte Ribéry ins Mannschaftstraining zurückkehren, "wenn das Sprunggelenk mitmacht". Ein Kurz-Comeback peilt Ribéry, wie bereits von SPORT1 berichtet, für das Heimspiel am 12. Dezember gegen Aufsteiger FC Ingolstadt an. "Ich versuche es", sagte er auf SPORT1-Nachfrage.

"Ich glaube, wir sehen ihn noch in diesem Jahr, er ist sehr nah dran an der Mannschaft", sagte Kapitän Philipp Lahm. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge warnt jedoch vor Hektik. Erst im Februar werde es wichtig, "es ist gut, dass Franck dann wieder zurück ist".

Ribéry fällt seit dem 11. März wegen einer Knochenhautentzündung am rechten Knöchel aus. Zunächst waren die Ärzte von einer Pause von nur wenigen Tagen ausgegangen, doch erst im Oktober konnte der 32-Jährige das Lauftraining wieder aufnehmen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel