Video

Der HSV würde im Winter gern personell nachrüsten, aber das schlechte Finanzergebnis könnte einen Strich durch die Rechnung machen. Ein Abgang deutet sich an.

Der Hamburger SV muss wohl auf Wintertransfers verzichten.

Wie die Bild berichtet, wird der HSV in den nächsten Wochen rote Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr verkünden, weswegen Transfers in weite Ferne rücken.

Peter Knäbel, Direktor Profi-Fußball beim Bundesliga-Dino, fügte hinzu: "Es wird überschaubar bleiben, weil wir im Sommer einen großen Personalwechsel hatten und unseren Spielern vertrauen." Zudem sei der Prozess der Konsolidierung noch nicht abgeschlossen.

Die Hanseaten sehen sich offenbar auf den Positionen Innenverteidigung (bevorzugt Linksfuß) und offensive Außenbahn um.

Eine Trennung vom kaum berücksichtigten Zoltan Stieber deutet sich an. Ivica Olic und Artjoms Rudnevs, deren Verträge auslaufen, könnten jedoch beim HSV bleiben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel