Video

Jörg Schmadtke will den gravierenden Fehlentscheidungen der Schiedsrichter auf den Grund gehen und fordert Trainer, Spieler, Manager und Referees zur Diskussion auf.

Jörg Schmadtke hat genug: Der Geschäftsführer des 1. FC Köln will gegen die sich häufenden Fehlentscheidungen der Schiedsrichter in der Bundesliga vorgehen.

"Trainer, Spieler, Manager, Schiedsrichter, alle müssen an einen Tisch und miteinander reden", sagte der 51-Jährige im kicker.

Köln waren in der Partie gegen die TSG Hoffenheim (0:0) am Samstag von den Offiziellen zwei Elfmeter verweigert worden. In Wolfsburg hatte ein gravierender Fehler von Manuel Gräfe das Führungstor des VfL gegen Bayer Leverkusen zur Folge.

"Es passieren häufiger solche Fehler und sie werden massiver", sagte Schmadtke und forderte zu mehr Kommunikation auf: "Es muss eine Diskussion auf Augenhöhe sein. Offen und ehrlich. Die Schiedsrichter müssen ihre Probleme benennen. An irgendwas muss diese Häufung ja liegen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel