Video

Der Offensivspieler von Borussia Mönchengladbach wird sich in Absprache mit seinen Ärzten vorerst nicht unters Messer legen, sondern in der Reha an seinem Comeback arbeiten.

Patrick Herrmann darf auf ein Comeback noch in dieser Saison hoffen. Der Offensivspieler von Borussia Mönchengladbach wird nach seinem Kreuzbandriss im linken Knie nicht operiert.

Das gab der Verein zweieinhalb Monate nach seiner schweren Verletzung bekannt. Wann genau der 24-Jährige auf den Platz zurückkehrt, ist aber weiter offen.

"Wir haben in enger Absprache mit den Ärzten jetzt erst einmal die Entscheidung getroffen, von einem operativen Eingriff abzusehen. Somit werde ich jetzt erstmal weiter in der Reha an meinem Comeback arbeiten", sagte Herrmann, der sich die Verletzung Anfang September beim Testspiel gegen den FC Sion zugezogen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel