vergrößernverkleinern
Thomas Tuchel trifft mit Borussia Dortmund auf den FK Qäbälä
Thomas Tuchel folgte als Trainer von Borussia Dortmund auf Jürgen Klopp © Getty Images

Nach Niederlagen gegen HSV und Krasnodar will der BVB gegen Stuttgart zurück in die Erfolgsspur. Die PK mit Trainer Tuchel zum Nachlesen im TICKER.

(HIER aktualisieren)

+++ PK ist beendet +++

Das war es von der PK mit Thomas Tuchel. Das Duell des BVB gegen Stuttgart gibt es am Sonntag ab 15 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm.

+++ "Das will ich nicht haben" +++

Eines stellt Tuchel ganz klar: "Den Kapitän, der in einer Situation wie jetzt nach zwei Niederlagen auf den Tisch haut, hatte ich in meiner Bundesliga-Zeit bisher nicht und den will ich auch nicht haben."

Er ist glücklich damit, wie solche Dinge beim BVB laufen. "Mats und der Mannschaftsrat legen eine besondere Haltung an den Tag."

+++ Kapitänsamt wird Tuchel zu wichtig genommen +++

Insgesamt wird Tuchel die Diskussion um das Kapitänsamt zu hoch gehängt. "Die frage stellt sich nicht so absolut", sagt Tuchel: "Das Kapitänsmat kommt aus einer anderen Zeit, als strikte Hirarchien noch üblicher waren und Dinge als One-Man-Show liefen. Das hat sich Gott sei Dank gewandelt."

+++ "Ein leuchtendes Beispiel sein" +++

Tuchel wird gefragt, was er sich in dieser Phase mit zwei Niederlagen von seinem Kapitän erwartet. Der Trainer antwortet etwas ausweichend: "Ich erwarte, dass der Kapitän bzw. der gesamte Mannschaftsrat ein leuchtendes Vorbild ist und die Mannschaft ansteckt. Das konnte ich von Anfang an erkennen."

+++ Torwart-Rotation bleibt +++

"Roman Weidenfeller hat ein sehr gutes Spiel in Krasnodar gemacht, was zu halten war, hat er souverän gehalten", sagt Tuchel. Es bleibt aber dennoch dabei, dass Roman Bürki in der Bundesliga wieder im Kasten steht.

+++ Wende gegen den VfB +++

Tuchel hofft gegen Stuttgart auf die Wende nach der Mini-Krise. "Es ist ein sehr wichtiges Spiel, um den kleinen Trend von zwei Niederlagen in Folge zu kontern", sagt Tuchel.

+++ Gerne Erfolgsstory - aber bitte nicht hier +++

Tuchel erklärt schmunzelnd über Gegenüber Kramny vom VfB: "Seine Erfolgsstory sollte nicht hier beginnen. Dann würde es uns auch leichter fallen, alles Gute zu wünschen."

+++ In Krasnodar "unnötig verloren" +++

Im Gegensatz zum HSV-Spiel schmerzt die Niederlage gegen Krasnoder in der Europa League nicht so sehr. "Wir haben da alles reingelegt und unnötig verloren", erklärt Tuchel.

+++ Vor allem HSV-Pleite schmerzt +++

Vor allem die erste Niederlage als BVB-Trainer gegen den HSV "hat mich sehr beschäftigt", gibt Tuchel zu: "Die Art, wie wir gespielt haben und hinter unseren Möglichkeiten geblieben sind, war ein absoluter Einzelfall und ist auch als solcher zu bewerten."

+++ Trainerwechsel sorgt für mehr Arbeit +++

Der Trainerwechsel bei Gegner Stuttgart von Zorniger auf Kramny macht für den BVB die Vorbereitung natürlich etwas komplizierter, räumt Tuchel ein.

+++ Effektivität verloren gegangen +++

Tuchel wird nach der verloren gegangenen Effektivität gefragt und meint lachend: "Wenn man Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor trainieren könnte, würden das alle Vereine täglich machen."

Er sagt außerdem: "Fehlende Kaltschnäuzigkeit, Verbissenheit, Konseuqenz kann man uns vorwerfen." Man könne aber nicht einfach mit dem Finger schnippen, um das zu ändern. Im letzten Pass vermisst Tuchel die Genauigkeit.

+++ Reus, Aubameyang und Park wohl fit +++

Jetzt ist Tuchel da und verkündet gleich mal, dass er auf Marco Reus, Pierre-Emerick Aubameyang und Joo-Ho Park hofft. "Bei Marco sah es sehr gut aus, bei Auba auch", meint Tuchel. Das Abschlusstraining steht aber noch an, erst dann sei klar, ob die Leistungsträger an Bord sind.

+++ Schlechte Nachrichten für Stuttgart +++

Bevor Tuchel spricht, gibt es für Gegner Stuttgart schlechte Nachrichten: Die Verteidiger Sunjic und Klein fallen aus.

+++ Tuchel äußert sich +++

Auf der Spieltags-PK vor dem Duell mit Stuttgart wird ab 12.30 Uhr BVB-Coach Tuchel Rede und Antwort stehen. Thema könnte neben dem VfB und der Mini-Krise der Dortmunder auch erneut Kapitän Mats Hummels werden, der gegen Krasnodar den Elfer zum 0:1 verursacht hatte und zuletzt stark in der Kritik stand.

+++ Rückschläge in Hamburg und Krasnodar +++

Durch die Niederlagen in der Bundesliga beim HSV (1:3) und in der UEFA Europa League bei FK Krasnodar (0:1) ist Borussia Dortmund zuletzt aus dem Tritt geraten. Gegen den VfB Stuttgart (So., ab 15 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm) will das Team von Trainer Thomas Tuchel die Wende.

(HIER aktualisieren)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel