vergrößernverkleinern
Referee Of The Year - Awarding Ceremony
Herbert Fandel ist seit Mai 2010 Vorsitzender der DFB-Schiedsrichter-Kommission © Getty Images

Der Schiedsrichterboss ist für eine Ausweitung der Tests zum Videobeweis. Sollten die Regelhüter beim nächsten Treffen grünes Licht geben, "sollten wir das in die Hand nehmen".

Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel will bei der Einführung des Videobeweises auf das Tempo drücken - wenn denn die Regelhüter endlich grünes Licht geben.

"Dann sollten wir das in die Hand nehmen. Wir sind das größte Schiedsrichterland der Welt", sagte Fandel dem Fernsehsender Sky. "Wir in der Schiedsrichter-Führung sind uns einig, dass wir den Weg mitgehen wollen und ich meine, dann kommen wir auch zu Ergebnissen."

Vom 4. bis 6. März 2016 trifft sich das für Regeländerungen zuständige International Football Association Board (IFAB) in Cardiff/Wales.

"Wir haben uns klar für weitergehende Tests zum Videobeweis ausgesprochen und empfehlen, die Erprobungsphase auf weitere Nationalverbände auszuweiten", hatte zuletzt Andres Rettig, Geschäftsführer des Zweitligisten FC St. Pauli, dem Express gesagt. Der 52-Jährige ist Mitglied des Beratungsgremiums.

Der niederländische Verband KNVB hat bereits ein Pilotprojekt zur Einführung des Videobeweises gestartet und will dieses noch ausweiten. Weitere Verbände haben ihre Bereitschaft signalisiert, das System zu testen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel