vergrößernverkleinern
Tim Wiese stand von 2005 bis 2012 im Tor von Werder Bremen
Tim Wiese steht noch bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag © Getty Images

Tim Wiese lobt seinen ehemaligen Teamkollegen Felix Wiedwald für dessen Aktion beim Spiel gegen den FC Augsburg. Der Ex-Werder-Torwart sieht keine wirkliche Alternative.

Tim Wiese hat die harte Aktion von Torwart Felix Wiedwald (Werder Bremen) bei Auswärtssieg gegen den FC Augsburg gelobt.

"Da muss er reinfliegen und seinen Kollegen umhauen. Er darf da nicht auf den Kollegen schauen", sagte der ehemalige SVW-Keeper der Bild: "Es ist besser, einen Mitspieler umzusensen, als ein Tor zu kassieren."

Wiedwald war am Sonntag nach einer Flanke aus dem Tor gekommen, um den Ball wegzufausten. Dabei rannte er seinen Verteidiger Theodor Gebre Selassie um. Der musste benommen ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden.

Einen Tag später wurde der Tscheche, der Wiedwald keinen Vorwurf macht ("Es war Pech"), wieder entlassen worden. Wegen einer Gehirnerschütterung fällt Gebre Selassie aber noch bis zum Wochenende aus.

"Wer das nicht aushält, ist falsch in der Bundesliga"

Wiese spielte bei Werder ein Jahr mit Wiedwald zusammen.

In seinen sieben Jahren bei Grün-Weiß fiel der heutige Muskelprotz häufig durch extreme Situationen auf - ein Muss für einen Bundesliga-Keeper meint Wiese: "Wer das nicht aushält, ist falsch in der Bundesliga"

Am häufigsten kommt das Nord-Derby 2008 gegen den Hamburger SV in Erinnerung. Damals erwischte er HSV-Angreifer Ivica Olic mit seinem Schuh an der Schulter.

Für die Aktion sah der 33-Jährige die Gelbe Karte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel