Video

Der FC Schalke 04 erhofft sich von einem Sponsorendeal frisches Geld für die Zukunfsplanung. Zusätzliche Einnahmen soll ein neuer Ausrüster einbringen.

Der FC Schalke 04 treibt die Zukunftsplanungen des Klubs voran.

Ein neuer Sponsorenvertrag soll frisches Geld in die Kassen der Königsblauen spülen. Nach Informationen der Bild-Zeitung plant der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies den bislang bis 2017 laufenden Vertrag mit Hauptsponsor Gazprom vorzeitig um vier Jahre zu verlängern. Demnach gehen die Verhandlungen im Frühjahr in die entscheidende Phase.

Die Schalker erhoffen sich davon jährliche Einnahmen von bis zu 30 Millionen Euro. Bislang zahlt der russische Gaskonzern rund 20 Millionen Euro pro Saison.

Zusätzliche Einnahmen könnten sich durch einen neuen Ausrüstervertrag ergeben. Da der langjährige Ausrüster adidas offenbar wegen einer strategischen Neuausrichtung sein Engagement bei den Schalkern überdenkt, schaut sich der Revierklub bereits nach Ersatz um.

Als heißester Kandidat gilt der US-amerikanische Hersteller Under Armour, der sein Engagement in Europa verstärken will und etwa zehn bis zwölf Millionen Euro pro Jahr zahlen würde. Der bisherige Ausrüster überwies den Schalkern bislang rund sieben Millionen Euro pro Jahr.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel