vergrößernverkleinern
Huub Stevens auf einer Pressekonferenz von 1899 Hoffenheim
Huub Stevens wartet mit Hoffenheim weiter auf den ersten Dreier © Getty Images

Hoffenheims Trainer Huub Stevens fordert im Kellerduell gegen Hannover den ersten Dreier unter seiner Ägide. An der Einstellung liege es nicht, dass die TSG in der Krise steckt.

Trainer Huub Stevens vom Schlusslicht 1899 Hoffenheim will am Samstag im Kellerduell mit Hannover 96 (ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) um jeden Preis seinen ersten Sieg als TSG-Coach einfahren.

"Wir wollen drei Punkte - egal wie das Spiel läuft", sagte Stevens am Donnerstag.

Der Klub von Mehrheitseigner Dietmar Hopp weist bisher die Bilanz eines Absteigers auf. Die Hoffenheimer warten seit acht Spielen auf einen Sieg, gingen erst einmal als Gewinner vom Platz und haben nach 15 Spieltagen lediglich zehn Punkte (so wenige wie noch nie zu diesem Zeitpunkt einer Saison) auf dem Konto. Zudem ist die TSG der einzige Bundesligist ohne Heimsieg.

Auch Feuerwehrmann Stevens hat es bisher nicht geschafft, die Talfahrt der TSG in Richtung Zweitklassigkeit zu stoppen. Der Nachfolger von Markus Gisdol muss nach fünf Partien (vier Remis, eine Niederlage) weiter auf seinen ersten Sieg warten.

An der Einstellung der Profis liegt das laut Stevens aber nicht. "Die Spieler sind willig. Sie machen Extra-Schichten. Das ist sehr gut", sagte der Niederländer, der auf Kevin Kuranyi (Rückenprobleme) und Ersatztorhüter Jens Grahl (Ellenbogenverletzung) verzichten muss. Zudem stehen hinter den Einsätzen der angeschlagenen Steven Zuber und Eduardo Vargas Fragezeichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel