Video

Ex-Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni glaubt nicht, dass Carlo Ancelotti Sprachprobleme bekommen wird. Er lobt seinen italienischen Landsmann in den höchsten Tönen.

Der frühere Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni glaubt nicht, dass sein italienischer Landsmann Carlo Ancelotti Sprachprobleme als neuer Coach der Münchner bekommen wird.

"Carlo ist sehr intelligent. Da sehe ich überhaupt kein Problem. Er spricht neben Italienisch auch Spanisch und Französisch - und wird auch schnell Deutsch lernen", sagte er der Bild.

Trapattoni trainierte den FC Bayern von 1994 bis 1995 und von 1996 bis 1998.

Der 76-Jährige lobte Ancelotti in den höchsten Tönen: "Er ist ein unwahrscheinlich erfahrener Trainer. Fragen Sie mal Superstars wie Ronaldo. Sie werden keinen finden, der ein schlechtes Wort über Carlo sagt. Im Gegenteil: Er hat eine unglaubliche Erfahrung im Umgang mit den Spielern. Und er ist einer der besten Taktiker, die ich kenne. Bayern darf sich freuen!"

Ancelotti wollte er nicht mit seinem Vorgänger Pep Guardiola vergleichen: "Diese Vergleiche mag ich nicht. Pep ist ein Super-Trainer, der jetzt eine neue Herausforderung sucht. Bayern ist in einer komfortablen Situation: Sie haben einen überragenden Trainer und bekommen im Sommer den nächsten Super-Trainer."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel