vergrößern verkleinern
Lothar Matthäus wurde 1990 mit Deutschland Weltmeister
Lothar Matthäus wurde 1990 mit Deutschland Weltmeister © Getty Images

Nach der Niederlage des FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach hinterfragt Lothar Matthäus Bayerns Verhalten nach Rückständen. Er kritisiert Pep Guardiola.

Nach der ersten Saisonniederlage des FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach melden sich die ersten Kritiker zu Wort.

Lothar Matthäus, Weltmeister von 1990, ist einer davon. Der deutsche Rekordnationalspieler wundert sich vor allem über das Verhalten der Bayern nach Rückständen.

"Es ist nicht zu übersehen, dass der FC Bayern nach Rückstanden schnell einzubrechen droht. Die Ursache ist in der Spielphilosophie zu finden", schreibt Matthäus in der Sport Bild.

Bei der 1:3-Pleite in Gladbach kassierte der Deutsche Meister drei Gegentore innerhalb von nur 14 Minuten. Beim Aus in der Champions League gegen den FC Barcelona im Vorjahr wurde der FCB mit drei Treffern innerhalb von 17 Minuten ebenfalls in kürzester Zeit überrannt.

Matthäus schiebt dabei Trainer Pep Guardiola die Schuld in die Schuhe. "Nach Rückstanden wollen die Bayern zu schnell zu viel. Sie werden noch offensiver und verlieren die Ordnung im Spiel. Der FC Bayern kann nur offensiv, oder anders gesagt: Guardiola kann nicht defensiv", so Matthäus.

Durch Guardiolas "Nadelstich-Taktik" seien die Bayern immer wieder verwundbar.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel