vergrößernverkleinern
Chicharito von Bayer Leverkusen gestikuliert
In Manchester ausgemustert, in Leverkusen Torgarant: der Mexikaner Javier Hernandez © Getty Images

Bayer-Torjäger Javier Hernandez erklärt, Louis van Gaal habe ihm nur eine einprozentige Einsatzchance bei United eingeräumt. Bei Bayer fühlt sich Chicharito pudelwohl.

17 Tore in den ersten 20 Pflichtspielen für Bayer Leverkusen, ein weiterer Treffer im Pokalspiel bei der SpVgg Unterhaching: Die Verpflichtung von Javier Hernandez darf man aus Sicht der Werkself getrost als Volltreffer bezeichnen.

Dagegen fragt sich im Umfeld von Hernandez' ehemaligem Verein Manchester United wohl nicht nur Ex-Profi Owen Hargreaves, warum man den Mexikaner gehen ließ - zumal bei der Offensivabteilung der Red Devils mit nur zehn Treffern in den letzten zwölf Pflichtspielen derzeit eher Flaute herrscht.

Hernandez: "Ich wollte mehr Einsatzzeit"

Hernandez selbst, genannt Chicharito, erklärte jetzt im Interview mit der spanischen Fernsehsendung Fiebre Maldini die Umstände seines Abschieds von United.

"Ich habe mit Louis van Gaal gesprochen und er hat gesagt, dass ich nur eine einprozentige Chance hätte, auf meiner Position zu spielen", sagte Hernandez.

Er habe nicht die Absicht gehabt, Manchester zu verlassen, "aber ich wollte mehr Einsatzzeit".

Im Vorjahr auf Leihbasis bei Real Madrid

Schon in der vergangenen Saison hatte van Gaal keine Verwendung für den Stürmer gehabt, der daraufhin zehn Monate lang auf Leihbasis für Real Madrid spielte und für die Königlichen in 33 Pflichtspielen neun Tore erzielte.

Vor seiner Ausleihe nach Spanien habe van Gaal ihm bereits gesagt, er müsse um seinen Platz kämpfen, könnte bei einem entsprechenden Angebot aber den Verein verlassen. "Real Madrid hat bei mir angefragt und es war keine schwere Entscheidung", erklärte Chicharito die damalige Situation.

Bei Bayer fühlt sich der 27-Jährige seit seinem Wechsel im Sommer derweil pudelwohl: "Ich fühle mich wichtig. Nicht nur wegen meiner Tore, sondern weil ich das Gefühl habe, dass ich in jedem Spiel von Anfang an spiele."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel